Wildeshausen Reinhard Mey, Mary Roos und Wilhelm Busch – passt das zusammen? „Und ob!“ sagen Markus Häger, Thomas Schlegel und Dieter Büscherhoff. Am Sonntag, 20. August, 16 Uhr, wollen sie zeigen, wie gut sich träumerische oder auch tiefsinnige Liedermacher-Musik mit den oft flapsigen Reimen des Klassikers des deutschen Humors kombinieren lassen. „Lesung & Musik 3.0“ heißt es dann auf dem Kornboden des Brennerei-Museums in Wildeshausen, Wittekindstraße 2.

Veranstaltungen in der Brennerei

Im September sind zwei Veranstaltungen im Brennerei-Museum an der Wittekindstraße geplant:

Sonnabend, 2. September, 15 Uhr: „D-Day“, geschichtlicher Vortrag und Ausstellung, von Gerd von Seggern (Eintritt frei)

Sonntag, 10. September, 14 bis 17 Uhr: Tag des offenen Denkmals, mit Führungen und Ausstellungen (Eintritt frei)

    www.brennerei-museum-wildeshausen.de

Wie der Titel vermuten lässt, lädt das Trio zum dritten Mal zum Lauschen und Lachen ein. 2015 waren die drei in der alten Destille aufgetreten, 2016 ein zweites Mal. Was den Gastspielen gemeinsam war: Das Trio servierte Kultur auf lockere, entspannende Weise und spielte sich untereinander und auch dem Publikum dabei die Bälle zu.

Für die dritte Auflage kündigen Schlegel (Gitarre, Gesang) und Häger (Keyboard, Gesang) Stücke unter anderem von Marcel Brell und Reinhard Mey an, gemixt mit mehreren eigenen Kompositionen. Auch das etwas andere „Wildeshauser Lied“, das bei der Uraufführung 2016 von den Gästen gefeiert wurde, wird wieder zu hören sein.

Dieter Büscherhoff (Lesung) wird in Versform mit Maler Klecksel und dem verhinderten Dichter Balduin Bählamm bekannt machen – oder auch mit einer Meise. Wilhelm Busch, „das ist die Oberklasse“, schwärmt der Wildeshauser. Die Texte des Comicpioniers seien „genial“. Allerdings: Von Max und Moritz wird an diesem Nachmittag nicht die Rede sein.

Interessenten können die Veranstaltung „Lesung & Musik 3.0“ wieder mit einem geführten Rundgang durch die Brennerei kombinieren. Dann allerdings sollten sie bereits um 15 Uhr kommen. Mitglieder des so genannten Fuselexpertenteams werfen die Dampfmaschine an und erzählen von Choleratropfen und betrunkenen Bullen.

Der Eintritt in die Brennerei ist am 20. August frei. Um Spenden wird gebeten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.