Wildeshausen Wo ist nur die Zeit geblieben, fragt sich Alfons Tepe, wenn er auf seine Erlebnisse und Erfahrungen der vergangenen Jahrzehnte zurückblickt. Am heutigen Dienstag wird der Wildeshauser 90 Jahre alt und möchte seinen Ehrentag mit Familie und Freunden feiern.

Alfons Tepe wurde 1929 geboren und wuchs mit fünf Geschwistern in Tenstedt (Gemeinde Cappeln) auf. 1944 begann er eine Lehrer als Maler in Essen (Oldenburg), die er 1948 abschloss. Da er danach eine Anstellung beim Wildeshauser Malermeister Ferdinand Iken fand, zog Tepe an die Kirchstraße um.

In Tepes Nachbarschaft wohnte damals auch seine spätere Ehefrau Anneliese. „Wir kannten uns schon vom Sehen. Beim Heidefest in Dötlingen hat es dann gefunkt“, erzählt sie lächelnd. 1958 heirateten die beiden, 1972 folgte der Umzug in das eigene Haus an der Goldenstedter Straße.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das Paar hat vier Kinder, acht Enkel und zwei Urenkel. Seine Familie und Freunde seien ihm besonders wichtig, sagt der Wildeshauser. „Er ist ein richtiger Familienmensch“, stimmt Tochter Iris zu. Auch auf die Nachbarn könne man sich immer verlassen. „Das Verhältnis ist top“, sagt Anneliese Tepe.

Insgesamt 32 Jahre arbeitete Alfons Tepe bei Ferdinand Iken und war danach noch 10 Jahre bei Georg Müller beschäftigt, ehe er 1991 in Rente ging. Ein richtiges Geheimrezept für das hohe Alter hat Tepe nicht. Er halte nur an seinem täglichen Ritual, dem Mittagsschläfchen, fest und achte auf sich. Man müsse auf den eigenen Körper hören.

Bis zum vergangenen Herbst sang Alfons Tepe beim Männergesangverein Euphonia mit – fast 70 Jahre lang. Heute ist er zwar noch Mitglied, an den Proben nimmt er aus gesundheitlichen Gründen aber nicht mehr teil.

Zudem ist er Mitglied der Wildeshauser Schützengilde. „Ich bin 1955 dort eingetreten.“ Bis vor ein paar Jahren beteiligte sich Tepe auch jedes Jahr aktiv am Gildefest.

Alfons Tepe feiert seinen 90. Geburtstag heute zunächst im kleineren Kreis beim Kaffeetrinken mit der Familie. Im Laufe der Woche sind dann Freunde und Nachbarn eingeladen. Auch Tepes Sangesbrüder haben sich angekündigt.


Gratulieren unter   www.nwz-glueckwunsch.de 
Neele Körner Volontärin, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.