DÖTLINGEN Die Welt des im Ort angesehenen Tierarztes Roland de Ries ist fast in bester Ordnung. Lediglich mit dem Gemeinderat gibt es ab und zu Schwierigkeiten. Als seine verwitwete Mutter mit einem Ratsherrn anbändelt, ist ihm das gar nicht recht, und als seine Frau eine Reise nach Indien gewinnt, wird es richtig amüsant. Der Tierarzt hat nämlich große Flugangst. Mehr soll nicht verraten werden, denn die Theatergruppe des Bürger- und Heimatvereins Dötlingen führt den Schwank in drei Akten „Roland schall flegen!“ von Hans Gnant und Arthur Speck am Sonnabend, 3. November, erstmals auf. Traditionell geschieht dies im Vorfeld des Balls der Freiwilligen Feuerwehr Dötlingen im Schützenhof „Unter den Linden“ in Dötlingen, der diesmal als „Löschparty“ gefeiert wird.

Zurzeit wird aber noch fleißig geprobt. Gunda Evers (Regie) hält alle Fäden in der Hand, wenn es darum geht, die Laienschauspieler der Theatergruppe optimal auf ihre Rollen einzustimmen. Sascha Henning spielt den Tierarzt Dr. Roland de Ries. Susanne Schüler stellt seine Frau Herma de Ries dar, Edith Bruns Cornelia Frederieke, Hildegard Hillen die Anja de Ries und Detlef Hillen, er ist neu dabei, den Hanno Haag. Regina Vormbrock schlüpft in die Rolle der Lieschen, und Nicole Zienert spielt die Ubine.

Hinter den Kulissen steht wieder Souffleuse Helga Pirsich für den Fall der Fälle bereit. Ihr Mann, Reinhold Pirsich, kümmert sich um die Beleuchtung, Sabine Falk um die Maske und Frisuren. Imke Evers zaubert das Bühnenbild an die Wand, und für Werbung sowie das Programm ist Marten Evers zuständig.

Neben der Premiere am 3. November im Schützenhof Dötlingen (ab 19.30 Uhr) stehen weitere acht Aufführungen an. Im Oberlether Krug tritt die Theatergruppe am Sonntag, 4. November, ab 15.30 Uhr auf. Veranstalter ist der Bürgerverein Oberlethe, der ab 14.30 Uhr zur Kaffeetafel einlädt. In Meyers Gasthof in Huntlosen sind die Dötlinger am Sonntag, 18. November, um 15.30 Uhr zu sehen. Bei Brüers in Munderloh tritt die Gruppe am Sonntag, 20. Januar, zur selben Zeit auf. In der Neerstedter Bühne gastiert die Theatergruppe am Sonnabend, 27. Januar, um 15 Uhr und am Freitag, 1. Februar, ab 20 Uhr. Im Schützenhof Dötlingen hebt sich der Vorhang noch einmal am Sonntag, 3. Februar, um 15.30 Uhr. In der Aula des Gymnasiums in Ganderkesee wird Freitag, 8. Februar (19.30 Uhr), erneut auf den Bühnenbrettern gestanden. Zum Abschluss spielen die Dötlinger das Stück noch einmal am Sonntag, 10. Februar (15.30 Uhr), im Schützenhof Dötlingen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.