Huntlosen /Westerburg /Höven /Littel Der Bürgermeister von Klein-Wegenau, Alexander Heitfeld (Jörg Oetken), ist ein findiger Mann. Seit Jahren macht sein Dorf positive Schlagzeilen. Sehr zur Freude des Landrates, der das Fernsehen informiert und Klein-Wegenau für die Sendung „Das Wald-Camp“ anmeldet: Stoff genug für das Stück „Dat Wald-Camp van Lütt-Wegenau“, das die Theatergruppe Westerburg einstudiert.

Mit der plattdeutschen Komödie in drei Akten von Helmut Schmidt, die durch Regisseurin Anne Schrader umgeschrieben wurde, zeigen die Westerburger eine recht ungewöhnliche Aufführung im Stile des „Dschungelcamps“. Schrader: „Wir zeigen ein peppiges, modernes Stück.“

Der Sieger des Wald-Camps kassiert eine Million Euro, wobei die Hälfte der Gewinnsumme für das Dorf eingesetzt werden muss. Die Kandidatensuche erweist sich als schwierig, schließlich müssen recht ungewöhnliche Spiele absolviert werden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Pfarrer Christoph Budde (Dieter Reichardt), Grundschullehrerin Annemarie Krüger (Carina Bolling), Arzt Dr. Stefan Dreyer (Jan-Bernd Lienemann), Prostituierte Claudia Keller (Neele Rowold), die Obdachlose Erna Tellkamp und der Bürgermeister stellen sich der Herausforderung – sieben Tage sollen sie auf engstem Raum zusammenleben. Das Moderatorin-Team mit Heidi Krause-Winkelmann (Stefanie Brandes) und Norman Kühnapfel (Andree Schröder) führt durch die Schau.

Lehrerin Krüger streicht früh die Segel, Bürgermeister Heitfeld ist permanent im Wahlkampf, der Pastor verrät ein Geheimnis und die Prostituierte Claudia will auch im Wald ihrem Beruf nachgehen. Nur die Obdachlose Erna scheint den Überblick zu behalten, aber dann ist da noch der Arzt Stefan, der eine unfassbare Geschichte aufdeckt.

Dabei bleibt es bis zuletzt spannend: Wer wird am Ende als Sieger aus dem Wald-Camp gehen? Wer diese Frage beantwortet haben möchte, sollte die Premiere oder elf Aufführungen nicht verpassen. Hinter den Kulissen sind Sascha Wilder (Bühnentechnik), Ruth Lampe (Topustersche), Heinz Tabke, Rolf Bruning und Inga Schmidt (Bühnenbau/Requisite) und Andrea Boning (Kasse) tätig.

Termine: Premiere am Freitag, 25. Januar, 20 Uhr, bei Meyer in Huntlosen. Weitere Aufführungen: 27. Januar, 1., 3., 8. und 10. Februar. Die Freitagveranstaltungen beginnen um 20 Uhr, die Sonntagaufführungen um 15 Uhr. Außerdem: Am 23. und 24. Februar sowie am 1. März bei Paradies in Höven. Am 8. und 10. März wird das Stück bei Dahms in Littel zu sehen sein.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.