Wildeshausen Ein klares Bekenntnis für ein stärkeres Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung haben am Sonntag Landrat Carsten Harings und Wildeshausens Bürgermeister Jens Kuraschinski abgegeben. Beide besuchten die Pro-Werkstätten Himmelsthür am Westring in der Kreisstadt zum Tag der offenen Tür.

„Mir war bislang gar nicht so bewusst, welche Arbeit die Pro-Werkstätten leisten“, gestand Kuraschinski, der die Schirmherrschaft der Veranstaltung übernommen hatte. „Das hat mich schon überrascht und erstaunt.“ Deshalb sei solch ein Tag der offenen Tür für alle Bürger eine gute Gelegenheit, sich in den Werkstätten zu informieren und mit den Beschäftigten ins Gespräch zu kommen.

Das Motto des Tages der offenen Tür – „Mittendrin, dabei sein!“ – verkörpere für den Bürgermeister aktiv den Begriff der Inklusion. „Zu einer modernen Gesellschaft gehören Menschen mit und ohne Behinderung“, sagte er.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Für Landrat Harings wird in den Pro-Werkstätten nicht nur über Inklusion geredet. Dort werde Teilhabe gelebt. „Die Pro-Werkstätten sind ein innovatives Dienstleistungsunternehmen. Sie machen einen tollen Job. Darauf können sie stolz sein“, sagte er.

Der Tag der offenen Tür sei ein perfekter Rahmen, um die Leistungsfähigkeit des Betriebes ins Rampenlicht zu rücken. 150 Beschäftigte mit Handicap arbeiten in den Pro-Werkstätten Himmelsthür. 60 montieren und verpacken Waren am Westring, 90 sind an der Klingenberg-Straße im Bereich Garten tätig.

Zum Team von Werkstattleiter Uwe Böhnke gehören 28 Mitarbeiter, darunter Heilerziehungspfleger, Techniker, Gärtner, Industriemechaniker, Tischler, Metallbauer und Verwaltungsangestellte.

Der Sonntagnachmittag bot viel Kurzweil für die Besucher, untermalt von Live-Musik de Gruppe Yukatan (Soul, Blues, Rock) und den Trommelpercussionisten Pascal Koulahi & Friends.

Die Tierschutzgruppe hatte eine Trödelmarkt-Tombola aufgebaut. Beim Foto-Stammtisch konnte man sich verkleiden und fotografieren lassen. Das Bild wurde sofort ausgedruckt. Die Cloppenburger Hundefreunde hatten zahlreiche Tiere dabei und präsentierten ihre Agility-Show. Für Spiel und Spaß war am Sonntag auch reichlich gesorgt, so dass der zweite Tag der offenen Tür wie im Fluge verging.

Christoph Koopmeiners Wildeshausen/Dötlingen / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.