HUDE Am Donnerstagmorgen „schneite“ es im Huder Kindergarten „Villa Kunterbunt“. Doch die Flocken fielen nicht vom Himmel, sondern kamen aus den Betten von „Frau Holle“. Die elf zukünftigen Schulkinder der Kindertagesstätte führten für ihre Spielkameraden das gleichnamige Märchen auf.

In nur zwei Wochen hatten sie das Stück einstudiert und zusammen mit den Erzieherinnen Karolin Böttjer, Heide Schecke und Birgit Larisch die Kostüme und das Bühnenbild angefertigt. Die restlichen Kindergartenkinder sowie die Eltern der kleinen Schauspieler, die zur Aufführung gekommen waren, zeigten sich begeistert von der Inszenierung um ein Mädchen, das von der Stiefmutter gegenüber der leiblichen Tochter immer zurückgesetzt und in die Brunnenwelt geschickt wird, um eine verlorene Spindel zu suchen. Dort muss das Mädchen eine Reihe von Prüfungen bestehen – unter anderem Betten aufschütteln – bevor es als Belohnung mit Gold überschüttet wird. Die faule Stiefschwester versucht es ihr nachzumachen, wird aber aufgrund ihrer Unzuverlässigkeit mit Pech bestraft.

„Anstatt der jährlichen Theaterfahrt setzen sich in diesem Jahr die kleinen Schauspieler für die übrigen Kindergarten- und Krippenkinder mit ihrer Aufführung in Szene“, sagt Kindergartenleiterin Cornelia Sohl. Und damit sich die ganze Mühe auch gelohnt hat, beglückten die Schauspieler schon am Tag zuvor ihre Spielkameraden aus dem Kindergarten „Gänseblümchen“ mit ihrer Aufführung.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.