Wardenburg Die Planungen für das Jubiläumswochenende vom 4. bis zum 6. September, an dem die Gemeinde ihr 750-jähriges Bestehen feiert, laufen auf Hochtouren. Doch auch die Planung von Veranstaltungen, die sich durch das Jubiläumsjahr ziehen, werden immer konkreter.

Vereinen und anderen Organisationen bietet die Planungsgruppe zum Jubiläum die Möglichkeit, eigene thematisch passende Aktionen und Veranstaltungen unter das Motto „750 Jahre Wardenburg“ zu stellen. Denkbar wären beispielsweise auch Sportveranstaltungen wie Jubiläumsturniere. Diese werden dann Teil des Gesamtprogrammes.

Hierzu sei bereits eine beachtliche Reihe an Veranstaltungen wie Vorträge, Ausstellungen, Konzerte oder thematische Gottesdienste zusammengetragen worden, freut sich Hendrik Müller, Kulturbeauftragter der Gemeinde. Damit noch weitere Vereine die Möglichkeit erhalten, mitzumachen, hat die Gemeinde die Frist um zwei Wochen verlängert und bittet um konkrete Angaben bis zum 14. Februar.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Auch die Resonanz des Gewerbes ist bisher sehr positiv“, so Müller. „Einige Betriebe meldeten bereits „750-Jahre-Wardenburg-Produkte“ an, die im Laufe des Jahres auf den Markt gebracht werden.“

Allen Wardenburger Vereinen, Gruppen und Betrieben steht für die Bewerbung eigener Veranstaltungen und Projekte bzw. für die Gestaltung von Produkten oder die Dekoration von Geschäften ab sofort das Jubiläums-Logo „750 Jahre Wardenburg“ zur freien Verfügung.

Die erste Veranstaltung im Jubiläumsjahr ist ein archäologischer Vortrag aus der Reihe „Historischer Montag“ am Montag, 9. März, ab 19 Uhr im Ratssaal von Bürgerverein, ev.-luth. Kirchengemeinde und Gemeinde Wardenburg. Michael Wesemann vom Niedersächsischen Landesamt für Denkmalpflege beschäftigt sich mit erfolgten Ausgrabungen in Wardenburg (u.a. Marienkirche, Am Esch, Iburgsweg, Gewerbegebiet Süd-Ost). Falk Näth (denkmal3d, Vechta) zeigt anhand des Beispiels Wardenburg, wie eine Ausgrabung verläuft. Anmeldungen für den Vortrag nimmt die Gemeinde unter Telefon   04407/73-116 entgegen.

Auch Vereine und andere Gruppen, die sich zum Jubiläumswochenende einbringen möchten, werden gebeten, Kontakt mit Hendrik Müller aufzunehmen: persönlich im Rathaus Zimmer 2-12, telefonisch unter 04407/73-116 oder per E-Mail unter hendrik.mueller@wardenburg.de .


Das Logo zum Download:   https://www.wardenburg.de/aktuelles/750-jahre-wardenburg/ 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.