Wiefelstede /Hude Damit hatte wohl niemand gerechnet, am wenigsten die Veranstalter selbst: Beim „Midnight-Meeting für Jona“ (Mitternachtstreffen) in Oldenburg kamen rund 170 Fahrzeuge und 2640 Euro zusammen.

Aber von vorn: Nachdem Daniela und Thomas Bisgwa aus Hude den Artikel der NWZ  über Tanja Hinrichs und ihren Sohn Jona aus Wiefelstede gelesen haben, wollten sie helfen. Jona ist 14 Jahre alt und Autist. Er leidet oft unter starken Krämpfen, kann nicht laufen und sitzt daher im Rollstuhl. Die Bisgwas haben selbst einen mehrfach beeinträchtigten Sohn und wollten mit dem sogenannten „Midnight-Meeting“ Geld sammeln, um Tanja Hinrichs den Kauf eines behindertengerechten Autos mit Rollstuhlrampe zu ermöglichen.

Bei dem Autotreffen zahlten die Teilnehmer fünf Euro pro Wagen. Doch viele waren bereit, weitaus mehr als fünf Euro zu geben. Die höchste Summe, die jemand für den Eintritt bezahlt hat? „50 Euro“, stellt Daniela Bisgwa zufrieden fest. Auch für Tanja Hinrichs war es eine erfolgreiche Veranstaltung. „Ich bin total beeindruckt.“ Vor allem habe sie beeindruckt, dass die Leute nicht nur aus dem Umfeld, sondern teilweise aus Osnabrück und dem Emsland kamen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Für die Veranstaltung wurden Tanja Hinrichs und Sohn Jona extra mit einem behindertengerechten Taxi abgeholt. Es habe seitens der Gäste nur positives Feedback gegeben. „Es gab eine riesige Resonanz“, so Daniela Bisgwa. Nicht nur durch Eintrittsgelder, sondern auch durch Versteigerungen wurde an dem Abend Geld gesammelt. So ersteigerte beispielsweise die 26-jährige Svenja Krummbein für 65 Euro einen 100-Euro-Gutschein zum Felgenpulvern.

Daniela Bisgwa resümiert: „Der Abend verlief ohne Probleme.“

Und aufgrund der positiven Resonanz plant sie im kommenden Jahr erneut, solch eine Benefizveranstaltung zu organisieren. Für wen dann Geld gesammelt wird, wisse sie noch nicht. „Auf jeden Fall haben wir schon potenzielle Sponsoren.“

Das Geld für Jona geht auf ein eingerichtetes Spendenkonto des Vereins Mobil mit Behinderung. Für das Auto fehlen noch einige tausend Euro.

Verena Sieling Wildeshausen / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.