Bookholzberg Die Freie Turnerschaft Grüppenbühren beim Festumzug anno 1929, ein Auto auf der Behelfsbrücke, die nach dem Zweiten Weltkrieg über die Bahn führte, oder ein Luftbild von Poppes Sägewerk um 1950, als beiderseits der Stedinger Straße die ersten Siedlungen entstanden: Der neue Kalender des Orts- und Heimatvereins Bookholzberg-Grüppenbühren führt den Betrachter wieder weit zurück in der Zeit. Die älteste Aufnahme ist ein nachkoloriertes Foto von 1897, als das „Schwarze Ross“ noch mehr Bauernhof als Gaststätte war.

Vereins-Archivar Erich Düßmann hat wieder tief in seiner Sammlung gewühlt, um 13 interessante Motive für den Kalender 2016 zusammenzustellen – inklusive des Titelbildes von der Friedenskirche in den 30er Jahren. Einen sehr aktuellen Bezug hat das historische Foto auf der September-Seite: Es zeigt das sogenannte „Schwarze Schloss“, eine Wohnbaracke am Platz der heutigen Volksbank, in der nach dem Zweiten Weltkrieg 16 Flüchtlingsfamilien Unterkunft fanden. Der Kalender ist ab sofort für 9,50 Euro in der Heißmangel Düßmann, im Salon Sudbrink, bei Hola’s Stöbermarkt und an der Avia-Tankstelle erhältlich.

Bedauerlich findet Erich Düßmann nur, dass sich in seinem Archiv nur wenige gute Bilder aus Grüppenbühren finden lassen. Über Zusendungen aus diesem Bereich würde er sich freuen – vielleicht wären sie dann im nächsten Kalender zu sehen.

Hergen Schelling Leitung / Redaktion für den Landkreis Oldenburg
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.