Wildeshausen Den Schlussakkord der Jubiläumssaison des Kulturkreis Wildeshausen bildet ein Konzert des Signum Quartetts am Sonnabend, 4. März. Mit Werken von Mozart, Janáček und Beethoven treten die Kölner Musiker um 20 Uhr im Saal der Musikschule, Burgstraße 17, auf.

„Es gibt gegenwärtig in Europa eine erfreulich hohe Zahl an ausgezeichneten Streicherensembles. Die Musiker des Signum Quartetts zählen zweifelsohne zu den interessantesten“, erzählt Kulturkreis-Vorsitzender Werner Stommel.

In der Tat spielten Florian Donderer (1. Violine), Annette Walther (2. Violine), Xandi van Dilk (Viola) und Thomas Schmitz (Violoncello) bereits in viele Spielstätten. Ihre Konzertreisen führten nach London, Paris, Barcelona, Basel und Boston und in viele andere Metropolen.

Das 1994 gegründete Quartett überzeugt durch mitreißend lebendige Interpretationen und gewann bereits hochkarätige Preise.

Der Kulturkreis Wildeshausen verspricht seinem Publikum in der Kreismusikschule vielfältige akustische Genüsse. Tickets zum Preis von 19 € Euro (ermäßigt 11 €Euro) sind bei „bökers am Markt”, Telefon  04431/92163, und in der Gilde-Buchhandlung, Telefon  04431/71175, erhältlich.


Mehr Infos unter   www.kulturkreis-wildeshausen.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.