SANDKRUG Das Wetter spielte mit, als die 23 Kinder des Malteser-Kindergartens an der Bümmersteder Straße in Sandkrug am Sonnabendnachmittag auf ihrem Sommerfest das Theaterstück „Dornröschen“ aufführten. Mehrere Wochen lang hatten sie dieses Märchen der Gebrüder Grimm gemeinsam mit ihren Erzieherinnen Leni Beyer und Walburga Wendt im Rahmen des Projektes „Märchenjahr“ eingeübt, um es jetzt zum Sommerfest zu zeigen.

Dankbares Publikum waren die Eltern, Geschwister und Verwandten der drei- bis sechsjährigen Mädchen und Jungen, die dann auch mit kräftigem Applaus nicht sparten und über den gelungenen Bühnenauftritt ihres Nachwuchses ganz begeistert waren.

Leni Beyer eröffnete den bunten Festnachmittag und lud alle zu Kaffee und Kuchen ein. Dafür waren die Mütter vorab fleißig gewesen und hatten viele Sorten Kuchen und Muffins gebacken. Alles zusammen wurde an einem meterlangen Buffet angeboten.

Großes Interesse fand der Leseflohmarkt mit dem Bücherverkauf, wo es für zwei Euro Bücher im Gewicht von einem Kilogramm gab. Ständig umlagert waren die Kletterburg und etliche Spielgeräte im Hof, Überraschungen gab es bei kleinen Gewinnspielen wie dem Glücksrad oder Bänderziehen. Zum Abschluss luden die Erzieherinnen, die vom 18-jährigen Praktikanten Jannis Hamann kräftig unterstützt wurden, zum gemeinsamen Grillen ein.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.