Rund 30 Besucher, darunter einige Fotografen, kamen am Freitagabend zur Eröffnung der Ausstellung „Blick zurück in die Zukunft“ der Diplom-Fotodesignerin Christine Henke ins Haus Müller. Kulturhaus-Leiterin Dr. Wiebke Steinmetz (Mitte) und regioVHS-Leiter Dr. Jens Kohne eröffneten die Vernissage. Die in Bremen tätige Künstlerin setzt anstelle moderner Kameras Loch- und Polaroid-Kameras ein und experimentiert mit historischer Fotografie-Technik. Die Porträts, Landschaftsaufnahmen und Stillleben sind bis zum 8. April zu sehen. Als Ergänzung stellt Dr. Jens Kohne seine Kamera-Sammlung aus. Geöffnet ist sonntags von 11 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.BILD:

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.