BOOKHOLZBERG „Das Trauercafe in Bookholzberg besteht weiter“, betont Elke Stadler, die von Beginn an als Gastgeberin an dem Projekt beteiligt war. Sie wird seit Januar von Erika Rieß unterstützt, die zuvor schon in der Trauerbegleitung des Hospizkreises tätig war.

Nach dem Wechsel von Hanna Otter-Sandstedt, die zuvor Gastgeberin des Trauercafes war und nun die geschlossene Trauergruppe in Bookholzberg betreut, war es zu Verwirrungen um den Fortbestand des Trauercafes gekommen. Dieses findet weiterhin am letzten Sonntag eines Monats von 15 bis 17 Uhr im Gemeindehaus der ev. Kirchengemeinde Bookholzberg statt.

„Das Cafe ist ein Ort für Gespräche in lockerer Atmosphäre“, betont Erika Rieß. Bei Kaffee, Tee und Kuchen können die Trauernden ihre Erfahrung austauschen. „Diese Gespräche sind wichtig für die Trauernden. Auch weinen ist erlaubt“, sagt Elke Stadler und fügt hinzu: „Wir lachen aber auch sehr viel zusammen.“

Das Angebot des Trauercafes ist überkonfessionell und kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.