AHLHORN Der blinde Franzose Louis Braille war der Namensgeber für die Blindenschrift Braille. Der Franzose hätte in diesem Jahr seinen 200. Geburtstag gefeiert: Anlass zu einem bundesweiten Lesemarathon in Blindenschrift – der „Tour de Braille“.

Und die macht an diesem Sonnabend, 9. Mai, im Museum Alte Schmiede in Ahlhorn Station. Auf Einladung des Blinden- und Sehbehindertenvereins Oldenburg lesen blinde Kinder und Jugendliche aus Oldenburg, Delmenhorst, Dörpen und Emsbüren ab 15 Uhr Texte in Brailleschrift vor.

Zum besseren Verständnis des Systems, das hinter den Schriftzeichen steckt, wird die Lesung durch Erläuterungen zur Blindenschrift ergänzt.

Eine zusätzliche Ausstellung in dem Museum von Hannelore und Rudolf Schindelasch zeigt Schreibgeräte und Schreibmaschinen zur Punktschrifterzeugung. Auch Bücher in Blindenschrift werden vorgestellt. Wie Blinde heute an modernen Computern arbeiten können, wird ebenfalls präsentiert.

Musikalisch bekommt die Veranstaltung einen Rahmen durch Lothar Littmann, Anke Bultmann, Burkhard Wild und Volkmar Stickan, die zwei Kantaten von G. F. Telemann vortragen. Littmann stellt außerdem seine Tätigkeit für die Deutsche Zentralbibliothek für Blinde in Leipzig vor.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.