+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 10 Minuten.

Nach Äußerungen zum Ukraine-Konflikt
Deutscher Marine-Chef Schönbach tritt zurück

HARPSTEDT Große Freude im Harpstedter Kirchenvorstand und der Kirchen-Stiftung: Der Kirchenvorstand hatte alle Gemeindeglieder mit der üblichen jährliche Bitte um das freiwillige Kirchgeld der evangelischen Gemeinde angeschrieben. Bereits 4345 Euro sind zu Gunsten der neuen Kirchen-Stiftung eingegangen.

In ihrem Brief verweisen Pastor Gunnar Schulz-Achelis und Klaus Corleis als Vorsitzende des Kirchenvorstandes – beide sind auch Mitglied im Kuratorium der Stiftung – auf die Erfolge der Kirchen-Stiftung im vergangenen Jahr. Der Kapitalstock der Stiftung ist innerhalb eines Jahres nunmehr auf fast 120 000 Euro angewachsen.

Zugleich konnte das Kuratorium im Einvernehmen mit dem Kirchenvorstand aus Zinserträgen des letzten Jahres erste Projekte finanzieren: So gab es einen Teilnehmerzuschuss für Harpstedter Jugendliche für ihre Fahrt zum Landesjugendcamp Ende Mai. Ein Jugendraum im „Alten Pfarrhaus“ soll ausgebaut werden – mit Mitteln der Stiftung, sowie einem Zuschuss des Landkreises und aus dem Erlös eines Benefizkonzertes von Rotaryclubs am 1. Oktober.

Die kleinen Kinder von Mutter-Kind-Gruppen und Kinderkirche in Harpstedt sitzen neuerdings auf bunten Schaumstoff-Sitzkissen, die die Stiftung und der „Treffpunkt am Nachmittag“ aus Groß Ippener finanziert haben. Auch die Fahrt des Harpstedter Posaunenchores zum Katholikentag und der Stoff von neuen, biblischen Kostümen für den Kinderchor „Kirchturmspatzen“ für seine Musicalaufführungen wurde gefördert. Genäht haben die Kostüme dann die stellvertretende Vorsitzende des Kuratoriums Brigitte Wilke und die Frauen des Bastelkreises der Kirchengemeinde.

Auch die Stiftung selbst ist immer wider aktiv und hat im Juni – zusammen mit dem Harpstedter Turnerbund – Fußballspiele der Europameisterschaft in der Pfarrscheune übertragen. Sie lädt ein zu einem Filmabend in die Christuskirche. Bei freiem Eintritt wird der schwedische Film „Wie im Himmel“ am Freitag, 14. November, ab 20 Uhr gezeigt.

Die Spenden aus dem Kirchgeld in diesem Jahr fließen auch alle als Zustiftungen in den Kapitalstock der Stiftung. Bereits 56 Spender, darunter auch viele Neuspender, haben nach dem Kirchgeldaufruf gestiftet. Dieses Geld wird nie angetastet, sondern nur von den Zinsen kann immer wieder Gutes in der Kirchengemeinde Harpstedt getan werden – Jahr für Jahr.

Übrigens: Das Geld ist sicher und konservativ – und keinesfalls spekulativ – über eine Bank angelegt, die auch in Harpstedt mit einer Filiale vertreten ist.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.