DöTLINGEN Der Vorsitzende der Dötlinger Gartenkultour, Olaf Schachtschneider, griff am Mittwochabend zur Sektflasche und schenkte allen Mitstreitern ein Gläschen ein. „Wir werden 10 und wir werden von Jahr zu Jahr besser“, zeigte er sich schon in Geburtstagslaune. Zum „Zehnjährigen“ hätten sich die „Gartenkultouristen“ besonders ins Zeug gelegt, kündigte er stolz an. Sie organisieren am Sonnabend, 25. Juni, und am Sonntag, 26. Juni, jeweils von 11 bis 18 Uhr, mitten in Dötlingen, in Sichtweite der Kirche, auf dem Hof Meyer an der Karkbäk 3 ein großes Sommerfest mit vielen Künstlern, Gärtnern und Gastronomen.

„Das waren unglaublich aufwendige Vorbereitungen. Das wird etwas Außergewöhnliches“, sagte Schachtschneider. Zusätzlich sind am 25./26. Juni sieben Sommergärten querbeet in der Gemeinde und umzu geöffnet, und die Dötlinger Gästeführer bieten von diversen Orten aus Sternfahrten zum Sommerfest an.

Im weitläufigen Bauerngarten am See direkt bei der Dorfeiche werden die diversen Gärtner, Künstler und Kunsthandwerker ihre Stände aufbauen und zum Schlendern und Schauen einladen. „Das wird ein ganz tolles Fest“, so Schachtschneider über die Vielfalt. „Das sind handgefertigte Arbeiten, Werke mit Seele und Herz“, hob Künstlerin Anne Hollmann hervor.

Neben Gastausstellern, die schon häufiger bei der Gartenkultour zu sehen waren, gibt es auch Neulinge. So kommt aus der Partnergemeinde De Marne Alma Huisken. Sie bringe ihr auf Deutsch übersetztes Gartenbuch mit, erzählte Schachtschneider. Irische Folklore am Sonnabend mit „Cold frosty Morning“ und entspannte Klänge mit dem Duo „Blue Bossa“ am Sonntag sorgen für die musikalische Note.

Drei Dötlinger Gastronomen bauen am See ein großes Café mit Spezialitäten auf. Weitere Leckereien werden angeboten. Rund um die Dorfeiche werden die Straßen als Fußgängerzone ausgewiesen. Ein zentraler Parkplatz wird am Ortsrand eingerichtet, am Sonntag zudem ein Shuttle angeboten. Die Wege zum Fest sind mit rund 200 Tulpen ausgeschildert.

Im Dötlinger Ortskern gibt es weitere Aktionen und Stände, so beim Weingarten am Dorfring australische Hibiskuscocktails, in der Goldschmiede Ölbilder, in der Galerie Dötlingen die aktuelle Ausstellung und vieles mehr.

Groß ist die Zahl der Teilnehmer beim Sommerfest der Gartenkultour zum zehnjährigen Bestehen auf dem Hof Meyer an der Karkbäk in Dötlingen. Aus den Reihen der Gartenkultour machen mit:   Gerd Battermann, Fotografie Brigitte Becker, Weberei Elke Tholen, Terrakottaplastiken Herbert Vinken, Kräuter Anne Hollmann, Plastiken Olaf Schachtschneider, Rosen Jutta Meyer, Duftgeranien Irma Hamann, Glas/Schmuck/Gedichte Gitta Martens/Frank Plock, Lichte Momente (Leuchtobjekte)

Als Gastaussteller kommen: Heike Bedenk, Skulpturen Brigitte Habichtsberg, Schmuck Gertje Kollmann, Malerei Holger Klassen, Keramik Gela Kraft, Seidenmalerei Charlotte Madsen, Filz Marianne Pipping-Rabe, Keramik Uwe Krieger, Ledertaschen Markus Schaser, Holzwerke Antje Kampmann, Malerei Petra Sommerhäuser, Malerei Manuela Steffmann, Filz Uschi Horstmannshoff, Hüte Elisabeth Schuller-Köster, Metall Evke Maazou, Keramik Daniela Gringel, Gartendeko

Stark vertreten ist der Gartenbereich: Rolf Offenthal, Taglilien Michael Camphausen, Thymian/Stauden Gerhard Ragus, Schattenpflanzen Alma Huisken, Gartenbuch/-geräte Herrencamper Gärten, nordamerikanische Gartengehölze

Ulrich Suttka Kanalmanagement / Redakteur
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.