Wardenburg Drei Stunden Kaffee und Kuchen plus Programm – mit der Weihnachtsfeier im Wardenburger Hof war der Dienstagnachmittag für die Mitglieder des Landfrauenvereins Wardenburg vollends ausgefüllt. In diesem Jahr hatten die Landfrauen aus Achternmeer und Harbern I die Aufgabe, die Feier zu gestalten.

Der Tischschmuck aus weihnachtlichen Gestecken und kunstvoll gefalteten Papiertannen gehörte ebenso dazu, wie die selbst gebackenen Plätzchen. „Jede aus dem Vorbereitungsteam musste 80 Plätzchen mitbringen“, verriet Hertha Kiewitt.

Ebenso abwechslungsreich wie die vielen Kekssorten war auch das Programm, durch das Christa Witte die rund 250 Anwesenden führte. Die Organisatorinnen hatten fast alles aufgeboten, was Achternmeer zu bieten hat. Hanna Abel erzählte eine plattdeutsche vom ersten Schultag eines ABC-Schützen, Anita Leverenz und Hertha Kiewitt trugen einen Loriot-Sketch vor, es sang der Gemischte Chor unter der Leitung von Alina Rötzer und die Gitarrengruppe Achternmeer von Liesa Meyer spielte.

Viel Applaus gab es für die Kindertanzgruppe des SV Achternmeer unter der Leitung von Erika Stahmer und Karin Bruns. Etliche Lacher erntete Christa Deeken mit der Geschichte „Komprinzki“. Zwischendurch wurden gemeinsam Weihnachtslieder gesungen.

Kassenführerin Marianne Ulken nahm die Weihnachtsfeier zum Anlass, der Vereinsvorsitzenden Waltraut Schmidt ein Dank auszusprechen dafür, „dass du immer für uns da bist – das ganze Jahr über“.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.