Dötlingen „Brüder reicht die Hand zum Bunde“. Mit diesem Lied hat der Männergesangverein Dötlingen am Donnerstagabend im Vereinslokal „Dötlinger Hof“ die 113. Jahreshauptversammlung eröffnet. Ein traditioneller Beginn, wenn auch etwas verspätet, denn Dirigentin Irina Martschenko kämpfte mit den Umleitungen auf der B 213 auf dem Weg nach Dötlingen.

„Ich wollte heute Abend über Disziplin reden, aber nun bin ich wegen der Umleitungen selber zu spät gekommen“, sagte die Dirigentin und erntete so manchen Schmunzler in den Männerreihen. Aber sie bescheinigte ihren Sängern auch einen positiven Trend, was das Erscheinen zu den Singabenden und Auftritten angeht.

Nach einem ausführlichen Bericht des neuen Schriftführers Bernd Wrobel, er ließ das vergangene Jubiläumsjahr in allen Einzelheiten Revue passieren, und den Ausführungen des Vorsitzenden Hans-Hermann Schweers hielt Kassenführer Reinhold Pirsich seinen Jahresrückblick.

Im Jubiläumsjahr gab es 120 Buchungen, mehr als üblich, und es wurden 12 000 Euro bewegt. Dennoch meisterte Pirsich diesen Arbeitswand, für den Schweers ausdrücklich dankte.

Bei den Vorstandswahlen ergaben sich kaum Veränderungen. Wiedergewählt wurden der Vorsitzende Hans-Hermann Schweers und dessen Stellvertreter Wolfgang Behrends. Allerdings meldete dieser nach 29-jähriger Vorstandsarbeit zunächst seinen Rücktritt an. Da sich in der Versammlung spontan niemand als Nachfolger fand, übernimmt er den Posten des 2. Vorsitzenden noch für ein Jahr. Wiedergewählt wurden Kassenführer Pirsich und Schriftführer Wrobel.

Beim Festausschuss ergaben sich wegen Krankheit und Wegzug verschiedene Änderungen. Für den ersten Tenor sind Dierk Garms und Eckehard Hautau gewählt, Reiner Nemecek kandidierte nicht wieder. Im zweiten Tenor gab es mit Kasimir Kowalski und Hans Hoheisel eine Wiederwahl. Ebenso im ersten Bass mit Werner Marcus und Wolfgang Wichmann. Für den zweiten Bass sind Werner Janzen und Günter Graf im Festausschuss tätig. Graf wird Nachfolger für Wilhelm Heitmann.

Ein besonderes Sängerjubiläum kann Johann Nordbrock aus Dötlingen feiern. 60 Jahre ist er Sänger im MGV und damit Mitglied im Deutschen Chorverband. Der schickte die von Henning Scherf unterschriebene Ehrenurkunde, die Schweers und Behrends nebst Anstecknadel überreichten. Zwölf Jahre leitet Dirigentin Irina Martschenko den MGV. Dafür bedankte sich der Vorsitzende mit einem Blumengruß.

Auftritte sind am Volkstrauertag (16. November) und am Adventskonzert in der St. Firminuskirche am 7. Dezember. Der letzte Singabend 2014 ist am 11. Dezember mit Weihnachtsfeier.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.