GROßENKNETEN Zehn Jahre lang hat Ingo Schrandt als Kassenwart des Schützenvereins Großenkneten die finanziellen Angelegenheiten des Vereins fest im Griff gehabt. Am Freitagabend kandidierte Schrandt bei der Generalversammlung im Schießstand nicht mehr für das wichtige Vereinsamt. Er betonte, dass ihm die Entscheidung schwer falle, aber gesundheitliche Gründe würden ihn dazu zwingen. Auch Vorsitzender Detlef Kreye bedauerte diesen Entschluss außerordentlich. Zusammen mit der zweiten Vorsitzenden Anja Meyer bedankte sich Kreye für die Arbeit von Ingo Schrandt mit einem Präsentkorb und den Worten: „Du warst immer eine tragende Säule unseres Vereins und des Vorstandes. Der Verlust muss erst einmal verkraftet werden.“ Mit einem dreifachen „Gut Schuss“ wurde der scheidende Kassenwart in die Schützenreihen entlassen.

Zum Nachfolger von Ingo Schrandt wurde Benno Voß gewählt. Zuvor hatten der Vorsitzende und der Schriftführer Günther Behrens erneut das Vertrauten der Mitglieder erhalten.

In seinem letzten Kassenbericht hatte Schrandt die Finanzierung des Schießstand-Umbaus Revue passieren lassen. Unter dem Strich zeigte sich, dass der Verein sparen muss, da die Gewinn- und Verlustrechnung rund 300 Euro an Minus aus-weist. Da war dann auch die Rede von einem teuren Jahr be-dingt durch geringere Mitgliedsbeiträge, teure Busfahrten zu anderen Jubiläumsschützenfesten, Reparaturkosten und Ausgaben für verstorbene Mitglieder.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Deshalb schlug Vorsitzender Detlef Kreye vor, künftig mit dem eigenen Pkw zu den auswärtigen Veranstaltungen zu fahren. Der Vorstand will dazu Mitfahrgelegenheiten organisieren. Auf Kranzniederlegungen wird künftig ferner verzichtet. Stattdessen erhalten die Hinterbliebenen eine Geldspende für die Grabpflege. Wie die Gesamtbelastung durch die Darlehen für den Umbau und andere Ausgaben im kommenden Jahr geschultert werden soll, skizzierte Kreye ferner der Versammlung. Demnach könnten im kommenden Jahr wieder schwarze Zahlen ge-schrieben werden.

Zuvor war Detlef Kreye in seinem Jahresbericht auf die Termine im abgelaufenen Vereinsjahr eingegangen. Highlights waren dabei die Schießstandabnahme im Februar 2011, die erstmals wieder ausgetragene Kreismeisterschaften, das Schützenfest und Auftritte des Spielmannszuges. In diesem Zusammenhang stellte der Vorsitzende Michael Jähnke als neuen Vorsitzenden des Spielmannszuges vor. Jähnke ist Nachfolger von Peter Kirmes. Letzteren entließ er in einer Ehrung aus seinem Amt, dass er lange Jahre führte. Kirmes stellte seinen Posten aus Altersgründen zur Verfügung.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.