NEERSTEDT NEERSTEDT - Eine Ausstellung mit viel Lokalkolorit ist am Sonntagnachmittag im Neerstedter Rathaus eröffnet worden. Bis zum 5. Januar sind zu den Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung Bilder der autodidaktischen Künstlergruppe Scheunenmaler sowie Arbeiten der Glasbläserin Irma Harmann zu sehen.

Im Erdgeschoss, im Flur des Sozial- und Ordnungsamtes, fallen die Bilder von Jürgen Lauenstein ins Auge, der sich erst in diesem Jahr den Scheunenmalern anschloss. Sie zeigen zum Beispiel die Mühle in Ostrittrum, die Huntebrücke bei Hundsmühlen oder die Ziegelei in Westerholt und zeichnen sich durch Detailfreude aus, wie auch Ratsvorsitzende Gerti Essing in ihrer Begrüßung betonte.

Sie rief zunächst die Entstehung der Scheunenmaler in Brettorf in Erinnerung. Ihren Ursprung hatte die Gruppe bereits 1991 in der Kunstschule Wildeshausen. Im Februar 2001 stellte Dr. Christian Kloess seine zum Atelier umgebaute Scheune zur Verfügung. Nach Kloess‘ Tod im Frühjahr dieses Jahres überließ Julia Kloess den Kunstschaffenden die Räume weiterhin.

Julia Kloess gehört selbst seit 1991 zu den Künstlern und entdeckte schon damals ihre Leidenschaft für den „guten Ton“, so Gerti Essing über die Keramiken der Künstlerin. „Ihre Lieblingsmotive sind Tiere, deren archaische Kraft und Lebendigkeit sie wie einen Blick in die Magie des Lebens empfindet, aber auch Menschen in verschiedenen Lebenslagen“, informierte Gerti Essing die zahlreichen Besucher der Vernissage, die sich zur Begrüßung kostenlosen Glühwein, Eierpunsch oder Kinderpunsch schmecken ließen, den die Auszubildende Anna Boholubsky servierte – schließlich stand die Ausstellungseröffnung im Rahmen des parallel laufenden Neerstedter Weihnachtsmarktes.

Ebenfalls von Beginn an bei den Scheunenmalern aktiv ist Renate Kraft, die insbesondere Blumenstillleben und Landschaften auf die Leinwand bannt. Seit Bestehen zählt auch Annegrete Braun zu der Künstlergruppe. Ihre Landschaftsbilder und andere naturnahe Motive stellte die Wildeshauserin bereits in den englischen und französischen Partnerstädten der Kreisstadt, Hertford und Evron, aus.

Der Natur hat sich auch Gerda Enders verschrieben, die in diesem Jahr zu den Scheunenmalern stieß, aber schon seit 1997 künstlerisch tätig ist. Bleistiftarbeiten stellt darüber hinaus Adrian Fuchs im Neerstedter Rathaus aus. Die „Bambus-Bilder“ von Mareile Diekmann runden die Ausstellung der Scheunenmaler ab.

Im Erdgeschoss zeigt überdies die Dötlinger Glasbläserin Irma Harmann ihre Objekte, darunter Anhänger, Väschen, Windlichter, Trinkgläser und vieles mehr, die bei der Vernissage auf großes Interesse stießen.

Frank Jacob Rastede/Wiefelstede / Redaktion Rastede
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.