Sandkrug Ehrungen und Danksagungen standen am Anfang der Tagesordnung der Jahreshauptversammlung des Gemischten Chores Sandkrug im Albert-Schweitzer-Haus in Sandkrug. Für ein halbes Jahrhundert erhielten Emmy Heins, Waltraud Möhlenbrock und Gerhard Suffert aus den Händen der Vorsitzenden Luise Suffert die Urkunden, Altrud Pech für vier Jahrzehnte. Auch die Vorsitzende selbst erhielt eine Jubiläumsurkunde für 50-jährige Mitgliedschaft. Die Aufgabe, diese zu überreichen, übernahm die stellvertretende Vorsitzende Margit Meyer-Folkerts.

Mit einem Blumengebinde bedankte sich der Chor für die jahrelange ehrenamtliche Wahrnehmung wichtiger Aufgaben bei Notenwartin Berta Fuchs, bei Ursel und Hans Laschke für die gute Versorgung mit Getränken, bei Heide Paul und Ortrud Wiemer für die Planung und Ausrichtung von Festen und Feierlichkeiten, bei Klaus Pech für Moderation und Dirigententätigkeiten sowie bei ihrer Dirigentin Alina Rötzer. Nach dem von Kassenwartin Rosemarie Falk vorgetragenen und von den Rechnungsprüfern Ilse Groothoff und Manfred Beck unbeanstandeten Finanzbericht wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

Mit dem Singen beim Neujahresempfang der Gemeinde Hatten in der vergangenen Woche hatte der Gemischte Chor einen vielbeachteten und glanzvollen ersten Auftritt in diesem Jahr. Weitere Einsätze werden nach der Vorstellung der Jahresplanung durch Luise Suffert unter anderem die Teilnahme an der Feier zum 1. Mai sowie die Einweihung der neuen Konzertmuschel auf der Waldbühne in Sandkrug am 6. Mai sein. Eine von der Vorsitzenden vorgestellte und erläuterte Satzungsänderung wurde von der Mitgliedschaft einstimmig angenommen. Sie war erforderlich, um dem Verein die Gemeinnützigkeit zu ermöglichen.

Den obligatorischen Jahresrückblick verlas Schriftführerin Angelika Hüning und erwähnte den Chorausflug im Januar nach Bremen zur Ausstellung „Emil Nolde trifft Paula Modersohn-Becker“, den Kaffeenachmittag zum Singen bei der Singgemeinschaft Husbäke im März, die Teilnahme am traditionellen Maibaumsetzen mit dem Männergesangverein in Sandkrug und dem Besuch der Alpakafarm Ende Mai.

Das 70-jährige Jubiläum des VdK Sandkrug im Hotel Meiners verschönerte der Gemischte Chor mit einem gesanglichen Blumenstrauß und nahm an dem von Ulrike Munzel organisierten Herbstkonzert im Oktober in der katholische Kirche St.-Ansgar-Kirche teil.

Besonderer Höhepunkt war die Teilnahme zum 110-Jährigen Jubiläum des befreundeten Chores „Excelsior“ in der Vennekerk in Winschoten/Niederlande. Das Adventskonzert gemeinsam mit dem Brettorfer Chor „TonArt“ und der Bläsergruppe „Brass Praise“ fand am 10. Dezember in der kath. Kirche St. Ansgar statt. Dafür wurde im November bei einem ganztägigen Probentag im Blockhaus Ahlhorn geübt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.