Harpstedt Der Gemischte Chor Harpstedt hat seinen Partnerchor, die Chorgemeinschaft Engelsdorf/Leipzig, besucht. Dieser Chor feierte seinen 25. Geburtstag mit einem Chorkonzert im Beisein des Gründers Wolfgang Haupt.

Der Gemischte Chor Harpstedt brachte unter anderem Volkslieder im James Last Stil und Evergreens wie „Some-where over the rainbow“ zu Gehör. Die Engelsdorfer glänzten beispielsweise mit „An hellen Tagen“ und einem Medley von Udo Jürgens.

Beim gemütlichen Teil hatte ein Mitglied des Chores – eine professionelle Puppenspielerin – ein Schattenspiel zur Darstellung gebracht.

Steffen Akkermann erzählte nach Reinhard Meys Diplomatenjagd von einer Chorprobe, wie es sie eigentlich gar nicht geben kann und fügte eine weitere Variation eines Liedes an.

Mit den Familien wurden zahlreiche Sehenswürdigkeiten in Leipzig besichtigt, darunter auch die Studios des Mitteldeutschen Rundfunks.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.