Sandkrug Das Auto liegt völlig zerbeult auf der Seite, die Fahrerin ist hinter dem Steuer eingeklemmt und verletzt. Jetzt heißt es schnell, aber überlegt handeln. Die „Schnelleinsatzgruppe (SEG) Sanität“ der Malteser Sandkrug und die Feuerwehr arbeiten Hand in Hand: Während die Sandkruger Kameraden den Pkw vorsichtig und dennoch so schnell wie möglich öffnen, übernehmen die Sanitäter die Versorgung der Frau, sobald sie erreichbar ist.

Zum Glück handelte es sich bei diesem Szenario nur um eine sehr realistische Übung, die am Sonnabendnachmittag das Ende eines ereignisreichen Trainingstages für die Malteser einläutete. „Ich bin sehr zufrieden. Jetzt wissen wir genau, was unsere Leute können“, lautet das Fazit von Lena Gerhold. Sie hatt gemeinsam mit einem Team der SEG sechs verschieden Übungszenarien entwickelt. Neben klassischen Einsatzbildern wie Herzinfarkt, Schlaganfall und Kopfplatzwunden gehörte vorm Sandkruger Feuerwehrhaus auch ein sogenannter „Unfall mit Massenanfall Verletzter“ dazu.

15 Malteser und knapp 20 Feuerwehrleute arbeiteten Hand in Hand. Von Seiten der Malteser waren drei Teams (zwei Rettungswagen) und ein Notarztfahrzeug beteiligt. Für die realistische Unfalldarstellung sorgten Mimen, die hauptsächlich von den Johannitern aus Oldenburg gestellt wurden. Neben der SEG Sanität war auch die SEG Betreuung im Einsatz, die die Teilnehmer während der mehrstündigen Einsätze mit Essen und Getränken bei Kräften hielt. Die Leiter Bastian Reuter (SEG Sanität) und Carsten Scheller (SEG Betreuung) zählten mit zum Organisationsteam.

Lena Gerhold kündigt an, dass die Malteser in Zukunft gerne öfter mit der Feuerwehr üben wollen. Es habe sich am Sonnabend gezeigt, dass beide Seiten von den praktischen Erfahrungen im Zusammenspiel stark profitieren könnten.

Wer die Malteser auf ehrenamtlicher Basis unterstützen möchte und sich eine Mitarbeit in der SEG Sanität bzw. Betreuung vorstellen kann, meldet sich einfach per Mail (lena.gerhold@malteser-sandkrug.de). Einzige Voraussetzung ist neben der Volljährigkeit ein Erste-Hilfe-Kurs. Teammitglieder der SEG Sanität werden darüber hinaus zu Einsatzsanitätern geschult.

Werner Fademrecht Hatten / Redaktion Wardenburg
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.