WILDESHAUSEN Die Wildeshauser Gästeführerinnen und -führer haben in diesem Jahr eine Menge vor. Mehr als 40 Termine stehen auf dem Programm, das Claudia Olberding, Kerstin Bruns, Peter Hahn, Ute Schwarting, Reinhard Drube, Petra Ostermeier und Ursula Klawonn am Mittwoch im alten Rathaus vorstellten.

Unter dem Motto „Wildeshauser Freitagsführungen“ haben die Gästeführerinnen und -führer nach 15 Jahren ein Angebot erarbeitet, das in seiner Vielfalt auch ein neues Konzept darstellt, wie Claudia Olberding erläuterte. Vom 1. April an bis Ende Oktober steht bis auf Karfreitag an jedem Freitag etwas für die Besucher auf dem Programm. dazu gehören Stadtführungen ebenso wie Themenführungen, Busfahrten oder Radtouren. Alle Veranstaltungen sind offen. Einzelteilnehmer oder Kleingruppen können sich kurzfristig oder müssen sich gar nicht anmelden, wenngleich ein kurzer Anruf vorher (Telefon  04431/6564) immer gerne entgegengenommen wird.

Los geht es am Freitag, 1. April, um 16.30 Uhr mit einer Historischen Stadtführung für Jedermann, die mit einer „Wildeshauser Vesper“ mit Brot, Bier und Schnaps in der Brasserie endet. Kulinarisches bietet auch die Historische Stadtführung am 3. Juni mit abschließendem Grillabend. Am 5. August sind besonders auch die Kinder zum Rundgang durch die Stadt eingeladen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ihren 15. „Geburtstag" feiern die Gästeführerinnen und -führer am Sonnabend, 30. April, mit kostenfreien Führungen. Bus- und Radtouren führen wieder zu besonders schönen Orten in der Umgebung. So wird am 27. Mai das „Golddorf“ Dötlingen besucht. Natürlich sind auch wieder Nachtwächter Reinhard Drube (mit und ohne Mahl) und „Frau Lickenberg“ alias Karola Müller unterwegs. Kranichwanderungen und Moorführungen abseits der üblichen Beobachtungspunkte bietet Peter Hahn an, der auch zur Kohlwanderung übers Gräberfeld am 18. November einlädt.

Das gesamte Programm der Gästeführerinnen und -führer mit vielen weiteren Höhepunkten ist aufgelistet in einem Faltblatt, das im Verkehrsbüro, Bürgerbüro, beim Landkreis, in den Nachbargemeinden, den Kirchen bei der VHS, in der Öffentlichen Bücherei, im Mehrgenerationenhaus sowie in allen Hotels und Ferienwohnungen ausliegt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.