BECKELN Bereits seit Anfang Oktober trifft sich die Theatergruppe der freiwilligen Feuerwehr Beckeln regelmäßig im örtlichen Feuerwehrhaus um das neue Stück „Keen Utkamen mit’t Inkamen“ einzustudieren. Es handelt sich hier um ein plattdeutsches Lustspiel in drei Akten aus der Feder von Fritz Wempner und wird vom Theaterverlag Mahnke aus Verden vertrieben. Das Stück dürfte einigen Personen bekannt sein, da es u.a. vom Ohnsorg-Theater mehrfach aufgeführt wurde. Heidi Kabel und Henry Vahl haben sich in den 60er Jahren einen Namen mit diesem Stück gemacht.

Aus dem Inhalt: Wie soll man durchkommen, wenn man mit einem kleinen Einkommen auskommen muss? Da nimmt man(n) alles was reinkommt und hofft, dass es nicht rauskommt. Ida und August Bodendieck vermieten Ihre gute Stube. Geschäftstüchtig wie sie sind gleich zweimal. Das klappt zunächst, weil der junge Klaus als Fernfahrer nur tagsüber und die hübsche Lisa nur nachts schläft. Die Bodendiecks haben nicht nur Probleme mit dem lieben Geld, sondern auch mit der über ihnen wohnenden Frau Sprott, was deren Ehemann Fide jedesmal ausbaden muss.

Das Stück spielt in einer norddeutschen Kleinstadt in einer Zeit, aus der mancher Ausdruck dem „jüngeren“ Publikum „neu“ sein wird. Die Liebe wird hier noch anders behandelt: Man ist noch nicht „verknallt“ oder macht „ein Date klar“, sondern man macht der Auserwählten „den Hof“. Und: Das offizielle Zahlungsmittel waren noch Mark und Pfennig. . .

Die Mitwirkenden: August Bodendiek (Rentner) Manfred Sander, Groß Köhren; Idas Bodendiek (Frau von August) Anke Freese, Holzhausen; Helmut Jäger (Obst- und Gemüsehändler) Hendrik „Schnacker“ Wolle, Winkelsett; Klaus Jäger (Sohn von Helmut) Andre Gerke, Beckeln; Gerry Franzen (später Frau v. Hemut Jäger) Stefanie Berndt, Winkelsett; Lisa Franzen (Tochter von Gerry) Sarah Freese, Harpstedt; Paula Sprott (Nachbarin Bodendieks) Karin Bahrs, Beckeln; Fide Sprott (Mann von Paula) Frank Bollhorst, Beckeln; Gertrude Bollmann (Frau von Lisas Chef) Julia Wehrenberg, Beckeln; Regie und Organisation: Karin und Werner Bahrs, Beckeln; Souffleuse Renate Schröder, Beckeln.

Mit Stefanie Berndt und Julia Wehrenberg sind zwei neue, junge Gesichter zur Gruppe gestoßen. Beide haben sich gut ins Theaterleben eingefügt und beherrschen die plattdeutsche Sprache schon fast fehlerfrei.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.