HARPSTEDT Ein neuer Verein will kulturelle Veranstaltungen in Harpstedt organisieren. Im Winterhalbjahr sind bereits 14 Termine vorgesehen.

Von Jan Kuhlmann HARPSTEDT - Das Programmheft ist schon gedruckt, doch dessen Inhalt ist noch streng geheim: Verraten wollten Michael Rüger und Jens Fröhlke nur, dass neun Harpstedter Bürger jetzt einen Verein Kunst und Kultur (KUK) gegründet haben, der das kulturelle Leben des Fleckens bereichern will.

„Wir wollen die Spannung halten“, sagt 2. Vorsitzender Jens Fröhlke. Erst bei der ersten Veranstaltung des Vereins, einem Jazz-, Blues- und Soul-Konzert mit Emanuel & Anna am Sonnabend, 10. September, 18 Uhr, in der Gaststätte „Stadtgespräch“ will Vorsitzender Michael Rüger das Geheimnis lüften und das Programm der Öffentlichkeit vorstellen. Der Eintritt ist frei.

Am Donnerstagabend wurde zunächst einmal der KUK-Kasten aufgehängt, ein geschmiedeter Schaukasten, in dem der Verein für die kulturellen Veranstaltungen in Harpstedt und Umgebung werben will, nicht nur für die eigenen, sondern auch für die anderer Gruppen.

Er hängt außen an der Buchhandlung Bökers in der Freistraße, dessen Inhaber Fröhlke ist. Finanziert wurde der Kasten aus Spenden, die bei den von ihm veranstalteten Lesungen der Reihe „Harpstedter Lesestuhl“ zusammenkamen.

Noch hängt dort bloß das Plakat für das Konzert am nächsten Sonnabend, doch nach der offiziellen Bekanntgabe des Programms soll der Kasten sich füllen. Lesungen soll es geben, Konzerte, Kino, ein Puppentheater und ein Musical für Jugendliche, verrieten die KUK-Gründungsmitglieder schon einmal, zu denen noch Ilse zur Hellen, Birgit Blocksdorff, Andrea Bookhoop, Christina Lambertz, Susanne Weber, Wibke Strodthoff und Ute Glück gehören.

Im Winterhalbjahr sind 14 Veranstaltungen vorgesehen, die allesamt allein aus Eintrittsgelder und Mitgliedsbeiträgen finanziert werden sollen. Mittel aus dem Kulturtopf des Fleckens hat der Verein noch nicht beantragt.

Neue Mitglieder sind willkommen, sobald die Beitrittsformulare gedruckt sind. Der Beitrag für eine Familie beträgt 48 Euro im Jahr, Einzelmitglieder zahlen 30 Euro. Dafür gibt es bei den meisten Veranstaltungen ermäßigten Eintritt.

Auch eine Website soll es demnächst geben. Unter der Adresse www.kuk-harpstedt.de können Interessierte sich dann im Internet über Harpstedter Kulturveranstaltungen informieren.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.