COLNRADE „Wenn ich Blühendes sehe, kann ich nie nicht widerstehen...“ Die Begeisterung für die Flora ist Margret Siegmann nicht nur in ihren Worten anzumerken: Auch der heimische Garten spricht für sich. Bäume, Stauden, Rankgewächse und Blumen drängen sich in prachtvoller Vielfalt auf dem Grundstück am Tiefen Weg in Colnrade – arrangiert in einer liebevoll gestalteten Anlage, in der es von Frühjahr bis Herbst blüht. „Ich mag es bunt“, sagt Siegmann, die in der Gartenarbeit ihr großes Hobby gefunden hat.

Ihr Garten ist einer von acht Privatgärten, die anlässlich der Colnrader Veranstaltung im Rahmen des Gartenkultur-Musikfestivals am Sonntag, 26. August, im Garten des „Ofenhaus“ Dauskardt (siehe Kasten) ihre Tore für Besucher öffnen. Im Anschluss ans Konzert der „Señores Anonimos“ im „Café am Sonntag“ an der Harpstedter Straße besteht nachmittags Gelegenheit, sich über ganz verschiedene Gartengestaltungen zu informieren: Die Besitzer lassen den „Blick über den Gartenzaun“ zu und stehen für Erläuterungen bereit. Wobei jeder Privatgarten seine ganz eigenen Reize hat, wie Hanna Dauskardt verrät: Der Bauerngarten (Familie Kirchhoff) ist ebenso dabei wie eine großzügige Anlage (Ostersehlt), der Garten am Hang (Lindemann) bzw. direkt an der Straße (Niemöller) oder auch Schwimmteich und Teichanlage (Familien Degen). Zudem kann der Garten des Ofenhauses ausgiebig besichtigt werden mit seiner terrassenförmigen Anlage.

Im Garten Siegmann erwartet Besucher nicht zuletzt abwechslungsreiche Rosen-Pracht: Fast 40 Exemplare aus mehr als 20 Arten hat Margret Siegmann zusammengetragen, und die dürften just zum Schautag zum zweiten Mal blühen. Die Liebe der Hobbygärtnerin gilt aber auch dem Buchsbaum: In halbkreisförmigen Schwüngen umsäumen Buchsbaumhecken die Pflanzbeete, dazwischen setzen Buchsbaumkugeln Akzente. Und auch mitten in den dicht bepflanzten Beeten voller Farbenspiel mit Fuchsien, Rhododendren, Hortensien, Goldregen, Agapanthus, Pampasgras, und, und, und findet sich Buchsbaum. Allesamt von Siegmann selbst gezogen und bei spiralförmigen oder dreistöckigen Pflanzen selbst in Formschnitt gebracht. Woher sie die Idee für den Garten hat? „Ich habe alles selbst gemacht, dazu hab’ ich mir hier und da was abgeguckt. Ich habe Lust dazu.“

Konzertgenuss

Die „Señores Anonimos“ – Musiker auf Grenzgang zwischen Renaissance und Folkore – gastieren im Rahmen des Gartenkultur-Musikfestivals am Sonntag, 26. August, ab 11.30 Uhr (Einlass 11 Uhr) im Colnrader „Ofenhaus“. Bei Regen wird ihr Konzert in die St.-Marien-Kirche verlegt. Nachmittags spielen „Blue-Bossa Duo“ und eine Gruppe um Thomas Erdl-Konietzny, der auch Bilder ausstellt. Zu sehen sind ferner Schmiedekunst, Keramiken, Skulpturen. Für Kinder gibt es ab 11 Uhr eine Betreuung im Kindergarten „Lummerland“. Karten: unter 04434/94 840.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.