Harpstedt Im alten Harpstedter Pfarrhaus, 2. Kirchstraße, werden an diesem Sonnabend, 20. Juni, ungewohnte Töne angeschlagen. Wie die Musikschule Harpstedt nun mitteilte, findet dann ab 14 Uhr das jährliche Sommerkonzert der Musikschüler statt. Auftreten werden Nachwuchsmusiker aus allen Fachbereichen. Dabei reicht die Bandbreite der vorgetragenen Stücke von Klassik über Metal bis hin zu aktueller Popmusik.

Den Beginn machen die Klassik-Gitarren-Schüler Greta Uhlenwinkel, Lea Ostermann, Jule Meyer, Lina Marie Reichel, Franziska Lehninger und Kevin Ipekoglu unter anderem mit „An die Freude“ von Ludwig van Beethoven. Zu hören sind außerdem Darbietungen am Schlagzeug, am Keyboard, an der Querflöte, der E-Gitarre und verschiedene Streichinstrumente. Isabell Stupat, Mona Steinbild und Sergej Fuhr werden als Querflöten-Trio auftreten.

Mit dabei ist auch das Gitarrenensemble, das unter der Leitung von Dirk Wieting „Lady Madonna“ von den Beatles und „Should auld aquinta“ zum Besten geben wird. Beim Auftritt der Workshopband der Musikschule „Candid Tunes“ können sich die Besucher unter anderem auf „Black Betty“ von Ram Jam freuen.

Härtere Töne schlägt derweil die Gastband „The Shades“ an. In ihrem Programm stehen unter anderem Metal- und Rocksongs von Papa Roach („Still swinging“) oder Linkin Park („Bleed it out“).

Der Eintritt zum Konzert ist frei. Geplant ist, dass die Nachwuchsmusiker rund zweieinhalb Stunden spielen werden.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.