WILDESHAUSEN Über ein halbes Jahrhundert ist es her, dass am 2. Mai 1958 14 sangesfreudige Frauen, unterstützt durch den damaligen ersten Vorsitzenden des Männergesangvereins der Liedertafel, Otto Tschannen, ihren Frauenchor ins Leben riefen. Inzwischen hat sich der Frauenchor der Wildeshauser Liedertafel zu einem festen gesellschaftlichen Bestandteil der Kreisstadt etabliert. Ausdruck dessen war am Sonnabend das Stiftungsfest und die Jubiläumsfeier zum 50. Geburtstag des Chors.

Mit verschieden Volksweisen aus England, Frankreich und Amerika sowie dem Stück „Musik ist die schönste Sprache der Welt“ machten die 35 Sängerinnen im Restaurant Wolters den Übergang zur Laudatio des Präsidenten des Oldenburgischen Sängerbundes, Gerhard Brunken, nicht schwer. „50 Jahre sind eine lange Zeit. In der heutigen Zeit ist es schwer, Erfolg zu erringen“, erklärte Brunken. Doch dieses sei dem Frauenchor Liedertafel bestens geglückt. „Aus dem Kulturleben Eurer Stadt seid Ihr nicht mit wegzudenken. Brunken überreichte ein Geldpräsent an die Vorsitzende Anette Schierholt, mit dem Ratschlag, dieses gut in Noten anzulegen, um für die Zukunft gewappnet zu sein.

Daneben nahm Brunken auch die Ehrung der langjährigen Mitglieder vor. Erika Grittner, Edith Kadereit, Käthe Melcher (nicht anwesend), Liselotte Strehl, Margot Viehmeyer und Annemarie Weinert sind seit 50 Jahren aktive Sängerinnen und zugleich Gründungsmitglieder. Für sie gab es Gold und eine Ehrenurkunde. Zu nennen ist auch Dirigentin Gisela Kröger, die fünf Chöre leitet, und die Goldene Ehrennadel erhielt. Nicht aber für ihre Arbeit als Chorleiterin, sondern vielmehr für die vergangenen 40 Jahre, in denen sie dem Frauenchor die Treue hält.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Seit 25 Jahren singen Gitta Bulck, Eva Eilers, Ursel Kammann, Lisa Pape, Elisabeth Rüger und Anette Schierholt im Chor mit. Dafür überreichte Brunken die Silberne Ehrennadel.

Aber auch der Männerchor Liedertafel hatte sich etwas einfallen lassen. Als Symbol für das gemeinsame Interesse und damit Unterstützung der Chöre hatten sie einen überdimensionalen Notenschlüssel anfertigen lassen. Als kleine, amüsante Einlagen luden Rita Warkotz und Marlene Meyer zum amüsanten Ausflug nach Weimar ein. Dort treffen sich feine Dame (Rita Warkotz) und Landfrau (Marlene Meyer), um über den Verkauf eines Schiller-Schreibtisches zu verhandeln.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.