Insolvenz der Wichernstift-Altenhilfe

Das Altenpflegeheim im Wichernstift stellt sich selbst wie folgt dar: ... „Dabei orientieren wie uns an dem Menschenbild der Bibel und dem Auftrag Jesu. (...) Dieses Bild vertreten wir nicht nur unseren Bewohnern gegenüber, sondern auch hinsichtlich der Arbeitsbedingungen für unsere Mitarbeiter.“ Eine Einrichtung in der Diakonie, würdig, diese Ziele auch umzusetzen. Doch der tatsächliche Umgang mit Bewohnern und Mitarbeitern jüngst zeigt, wie die Eigensanierung (Insolvenz) bedingungslos durchgeboxt wird und die Schuld allen anderen in die Schuhe geschoben wird. Es ist in der Geschichte schon viel Unrecht im Namen der Kirche geschehen. Eine Erklärung und Entschuldigung dafür gab es immer.

Ich bin gespannt, wie die Oberen der Kirche und Diakonie, die sich hier von einer als besonders eigenwillig in Deutung und Anwendung kirchlicher Regeln schon lange bekannter Leitung vorführen lässt, dies erklären und rechtfertigen wollen. (...)

Kirche und Diakonie – macht euch euer Schweigen und Nicht-Handeln zum Komplizen?

Klaus Findeisen, Delmenhorst

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.