BAREL „Schön ist es auf der Welt zu sein“ ist das Lied, mit dem Peter O’Mally schon mit vier Jahren im Einkaufswagen sein Publikum begeisterte. „So erzählt es meine Mutter jedenfalls immer“, schmunzelt der 40-Jährige, der in Brake geboren wurde und seit 2002 in Barel in der Gemeinde Dötlingen lebt.

Er gibt am Freitag, 22. Februar, eines seiner raren Konzerte in der Region in der Privatschule Gut Spasche: Ab 20 Uhr singt er irische Lieder und Balladen, darunter Titel wie „Three Ravens“, „Green among the Gold“ und „Star of the County Down“. Er lädt mit diesen teils fröhlichen, teils melancholischen Titeln den Zuschauer ein auf eine Reise durch das Leben. Karten für die Veranstaltung gibt es zum Preis von zehn Euro in der Wildeshauser Gilde-Buchhandlung und an der Abendkasse. Einlass ist um 19 Uhr. Für typisches Flair sorgt an dem Abend irisches Bier.

O’Mally, der mit bürgerlichem Namen Peter Juchim heißt, zählt jedoch nicht nur irische Folk-Musik zu seinem Repertoire: Bei seinen Live-Auftritten singt er auch Oldies und Titel aus dem Bereich Rock/Pop sowie eigene Werke. Der vielseitige Künstler verdient sich seinen Lebensunterhalt außerdem mit Musik und Gesang in Gottesdiensten, leitet Singen mit Kindern an, gibt Gitarrenunterricht und bietet pädagogische, musikalische, organisatorische Unterstützung von geplanten Veranstaltungen und Projekten in verschiedenen Bereichen an.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Kirchenmusik und vor allem Gospels sind dabei sein besonderes Steckenpferd: Er leitet seit sechs Jahren den St. Stephanus-Gospelchor in Delmenhorst und bietet auch Gospelworkshops an. „In den USA habe ich viele großartige Menschen kennen gelernt, die mich sehr inspiriert und geprägt haben“, erklärt O’Mally, der auch selbst Gospelmusik schreibt und schon beim Neujahrsempfang des Bundespräsidenten auftrat.

Mindestens einen großen Traum hat der Musiker noch, der in seinem Leben bereits viele Berufe, darunter auch den des Religionspädagogen ausprobiert hat, bevor er seine Leidenschaft zum Beruf machte: „Ich möchte gern einmal mit Herman Van Veen auf der Bühe stehen. Das wird aber wohl immer ein Traum bleiben.“

Informationen zu seinen Auftritten, Workshops und anderen Angeboten gibt es bei Peter O’Mally unter 04432/9125221 oder im Internet unter

www.peter-o-mally.de

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.