HUDE „Viele denken immer, wir haben nur Kirchenlieder im Gepäck“, räumt Alexander Potiyenko mit Vorurteilen auf. Potiyenko, Leiter des Bläserkreises der evangelischen Kirche und der Jugend-Brassband, studiert mit seinen klanggewaltigen Bläser-Ensembles auch Rock- und Popmusik ein, Märsche, Schlager oder Jazzstücke, so dass seine Truppen „für alle Fälle“ gerüstet sind. Und so spielen sie denn auch nicht nur zu Gemeindefeiern oder Kirchenveranstaltungen auf, sondern auch zu Geburtstagsfeiern oder zu anderen Gelegenheiten.

Der Bläserkreis der evangelischen Kirche in Hude wurde im Jahre 1994 von Pastor Folkert Fendler gegründet, seit 2005 hat der Trompeter und Komponist Alexander Potiyenko die Leitung übernommen. Mit der Jugend-Brassband, die Potiyenko vor drei Jahren ins Leben gerufen hat, will er sich ein wenig „Nachwuchs“ für den Bläserkreis „heranzüchten“.

Alexander Potiyenko, 1960 in Kiew in eine musikalische Familie hinein geboren, begann bereits im zarten Alter von drei Jahren damit, Musik „auszuprobieren“ und versuchte, zur größten Begeisterung seiner Eltern, zu Schallplattenmusik zu dirigieren. Daraufhin übernahm sein Vater, bekannter Geiger an der Ukrainischen Nationaloper, das Dirigieren und brachte dem kleinen Alexander die ersten Geigentöne bei.

Über das Experimentieren mit der Geige und dem Musizieren auf dem Klavier „landete“ der begabte Schüler dann im Alter von zwölf Jahren bei dem Instrument, welchem er von da an immer treu bleiben sollte, der Trompete. Dieses Blasinstrument faszinierte Potiyenko von Anfang an, und der Trompete widmete er ab sofort seine ganze Aufmerksamkeit. Nach erfolgreicher Trompeten-Ausbildung setzte der Musiker seine Studien 1978 fort an der Moskauer Gnesin-Akademie. 1983 wurde er Solo-Trompeter an der Ukrainischen Nationaloper Kiew und begann parallel dazu mit dem Studium „Komposition“. Ab 1992 unterrichtete er die Kammermusik-Klasse des Konservatoriums in Kiew.

Nachdem er mit seiner Familie nach Deutschland kam, lebte Potiyenko zunächst in Bremen und widmete sich überwiegend seinen Kompositions- und Unterrichtstätigkeiten. Er schrieb Werke für nahezu alle Blasinstrumente und für Kammermusik-Besetzungen, die mit großem Erfolg national und international aufgeführt werden.

Seit fünf Jahren lebt Potiyenko in Hude, komponiert, unterrichtet und arbeitet u. a. mit der Jugend-Brassband, zu der im Moment zehn Jugendliche und junge Erwachsene gehören. Jeden Mittwoch eilen die jungen Musiker, bewaffnet mit ihren Blasinstrumenten, in die Kellergewölbe im Martin-Luther-Gemeindehaus, um gemeinsam zu musizieren, an alten Stücken zu feilen und neue einzustudieren. Trompete, Klarinette, Horn, Saxofon, alle wichtigen Blasinstrumente sind vertreten, Verstärkung bei allen Instrumenten ist erwünscht.

Geprobt wird mittwochs von 19 bis 20 Uhr. Im Anschluss kommen die Erwachsenen, der Bläserkreis probt von 20 bis 21 Uhr.

Wer Lust hat mitzuspielen, ist herzlich willkommen. Nähere Informationen bei Alexander Potiyenko, Telefon   04408/ 80 37 10, E-Mail alexander@potiyenko.de

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.