Kirchseelte Freie Sitzplätze standen am vergangenen Sonntagnachmittag im Dorfgemeinschaftshaus in Kirchseelte keine mehr zur Verfügung. Wie in den Vorjahren luden die Klosterbachtaler zum Frühjahrskonzert bei Kaffee und Kuchen ein.

Ihr Repertoire hatten die 37 Musiker in den Wintermonaten unter der Leitung von Dirigent Thomas Milster erweitert.

Zum Auftakt hatte das Orchester die „Ferienfahrt“, einen Marsch von Siegried Rundel, ausgewählt. Mit „Blasmusik“ wie beim Wacken-Festival frischten die Klosterbachtaler den ersten Konzertteil auf, natürlich fehlte auch kein Helene-Fischer-Hitmix, um mit „Highland Cathedral“ und der Böhmischen Polka „Wir Musikanten“ die Pause einzuleiten.

Durch das Programm führte Klaus Grubert mit Humor und Hintergrundinformationen.

Den zweiten Teil des Konzertes eröffneten die Klosterbachtaler mit „Military Escort“, einem Marsch von Harold Bennett. Danach ging es durch die Welt aus Schlager und Pop. Angefangen von „Rock Mi“, der Rock-Polka der „Alpenrebellen“, über Rock und Pop mit „100 000 leuchtende Sterne“ bis hin zum Santiano-Stück „Es gibt nur Wasser“ reichte unter anderem die Spielbreite.

Mit dem bekannten „Trompetenecho“ verabschiedeten sich die Klosterbachtaler.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.