Huntlosen Turbulent ging es am Freitagabend und Sonntagnachmittag auf der Theaterbühne im Saal von Meyer’s Gasthof in Huntlosen zu. Die Westerburger Thea-tergruppe präsentierte ihr neues Stück „Dree Kerls un een Kuckuck“. Es handelt sich um einen Dreiakter aus der Feder von Jürgen Hörner in der niederdeutschen Fassung von Dieter Key.

Trotz Unwetterwarnung mit Blitzeis hatte sich am Freitagabend der Saal gänzlich mit Freunden der plattdeutschen Sprache gefüllt. Viele Huntloser wollten sich den gut zweistündigen plattdeutschen Theaterspaß nicht entgehen lassen. Ähnlich sah es am Sonntagnachmittag aus. Bei Kaffee und Kuchen amüsierten sich die Zuschauer ebenfalls bestens.

In dem abwechslungsreichen Stück geht es um Ehekrise, ein bisschen Krimi und eine Herren-Wohngemeinschaft, die unter strengem Regiment der Vermieterin steht. Es treffen Frau Vera (Carina Bolling) und der noch immer eifersüchtige Mickey (Andree Schröder) aufein­ander. Aber auch der vollschlanke Olli (Jan-Bernd Lienemann) und der brave Hansi (Jan-Dirk Spille), genannt Bubi, der noch immer unter dem Eindruck seiner bereits verstorbenen Mutter steht.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Als nach dem Auszug des vierten WG-Bewohners ein Zimmer frei wird, möchte die reizvolle Alexandra (Lena Greger) einziehen. Mickey ist gleich Feuer und Flamme und befürwortet den Einzug. Doch dagegen hat Vermieterin Frau Brüdele (Marion Brandes) ihre Einwände.

Alexandra will das Zimmer, nennt sich nun Alex, schlüpft in Männerklamotten und erhält prompt den begehrten Mietvertrag. Wenn da nur nicht ihr Bruder Moritz (Jörg Oetken) wäre. Er ist aus dem Knast ausgebrochen, gewalttätig und taucht bei seiner Schwester in der WG auf.

Hildburg Logemann führt in dem Stück die Regie. Für die Maske sorgt Inga Schmidt. Als Topustersche steht Ruth Lampe bereit. Für Bühnenbau und Requisite zeichnen Heinz Tabke, Inga Schmidt und Rolf Brüning verantwortlich. Um die Bühnentechnik kümmert sich Sascha Wilder und Andrea Boning um die Kasse.

Die nächsten Aufführungen in Huntlosen in Meyers Gasthaus sind am kommenden Freitag, 29. Januar, 20 Uhr, sowie am Sonnabend/Sonntag, 30. und 31. Januar, jeweils 15 Uhr, und am 5. Februar, 20 Uhr.

Im Gasthof Paradies in Höven treten die Westerburger am Sonnabend und Sonntag, 27. Februar, 20 Uhr, und 28. Februar, 15 Uhr, sowie am 4. März, 20 Uhr auf.

Der große Wahl-Check Oldenburg
Sagen Sie uns Ihre Meinung und sichern Sie sich im Anschluss die Chance auf 5x 100 €-Gutscheine für den Nordwest-Shop.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.