Lintel Der Schützenverein Lintel hat ein neues Königshaus. Auf dem gut besuchten Festball mit der „Disco Moonlight“ nahm Vorsitzender Frank Tönjes am Samstagabend die feierliche Proklamation der neuen Majestäten des Vereins vor. Bereits am Himmelfahrtstag hatten die Linteler Schützen mit vielen Gästen bei der Schießhalle gefeiert. Der Festball, zwei Tage später, bot dann traditionell den krönenden Abschluss.

Marco Rüschen durfte bei der Proklamation die Kette als neuer König und Nachfolger von Gerold Schröder entgegennehmen. Seine Adjutanten sind Gerold Schröder und Valentin Wolf. Marco Rüschen holte sich zudem den Titel König der Könige.

Bei den Frauen holte sich Katja Baake den Königstitel als Nachfolgerin von Insa Pieper. Ihre 1. Hofdame ist Corinna Tönjes, 2. Hofdame Linda Schlötelburg. Königin der Königinnen wurde Anja Braje.

Die Jugend (12 bis einschließlich 17 Jahre) schoss ebenfalls ein Königshaus aus. Merle Rüschen wurde Königin, begleitet von ihren Adjutanten Fiona Braje und Malte Rüschen.

Bereits am Himmelfahrtstag hatten die jüngsten Mitglieder des Vereins, die Rika-Schützen bis 12 Jahre, ihr neues Königshaus gefeiert. Raik Schwantje holte sich hier den Königstitel. Seine Adjutanten sind Rieke Dählmann und Johann Einemann.

Klaus-Dieter Derke Hude / Redaktion Hude
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.