+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 4 Minuten.

Mögliche Amokfahrt
Auto rast in Trier durch Fußgängerzone – Tote und Verletzte

Vor einer Woche fand in Wolfsburg der „Tag der Niedersachsen“ statt. Auch die Politikerin Doris Schröder-Köpf war zu Gast. Sie meinte: „Mich bringt ja so leicht nichts aus der Fassung. Aber dieses Mal hat es doch noch ein Mann geschafft, mich mit seinen magischen Kräften in Erstaunen zu versetzen.“ Dieser Mann war Patrick Eich (34) oder vielmehr „Mr. Pat-Trick“, so sein Künstlername. Wie auf vielen anderen Veranstaltungen hat der Ganderkeseer auch die Besucher in Wolfsburg mit seinen Zauberkünsten begeistert.

Seine ersten Lebensjahre verbrachte Patrick in Berlin, bevor Familie Eich nach Düsseldorf zog. Sein älterer Bruder hatte damals einen Zauberkasten geschenkt bekommen, diesen aber kaum eines Blickes gewürdigt. Eher durch Zufall entdeckte der damals sechsjährige Patrick diesen Zauberkasten. Von nun an gab es für ihn fast nichts anderes mehr. Auch musikalische Versuche an der Gitarre scheiterten an der großen Liebe zur Zauberei.

Seinen ersten öffentlichen Auftritt hatte Patrick im Alter von elf Jahren auf einem Pfarrfest in Düsseldorf. „Ich war sehr nervös vor meinem Auftritt, aber es hat alles gut geklappt“, erinnert sich Patrick. Seinen Künstlernamen leitete er von seinem Vornamen ab und nannte sich von nun an „Mr. Pat-Trick“.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

1995 zog Familie Eich von Düsseldorf ins ostfriesische Wiesmoor. Sein Wunsch, die Zauberei einmal zu seinem Beruf zu machen, war immer noch da. Aber jetzt spielten auch andere Dinge in seinem Leben eine große Rolle: Basketball, Badminton und Inlineskating und dann ab einem gewissen Alter auch die Mädels. „In dem einen oder anderen Fall kamen meine Zaubertricks da gut an.“

Was seine beruflichen Ambitionen anging, nahmen ihm seine Eltern den Wind aus den Segeln. „Zauberei? Du lernst erst einmal etwas Vernünftiges!“ In Oldenburg begann er eine Ausbildung zum Versicherungsfachmann. „Ich wollte schon immer gerne etwas mit Menschen machen“, erklärt Patrick. Nach der Ausbildung arbeitete er bei einer Versicherungsagentur und machte sich später selbstständig.

Als er den großen Zauberkünstler David Copperfield mit seiner Show im Fernsehen sah, stand seine Entscheidung aber endgültig fest: „Das will ich auch!“ Einige Jahre später konnte er die Show von David Copperfield live erleben und im vergangenen Jahr lernte er den Magier sogar persönlich in Las Vegas kennen.

Über Bücher und Videos brachte sich Patrick alle seine Tricks selber bei. Einen persönlichen Lehrmeister oder Coach hatte er nicht. 2009 fasste er den Entschluss, die Zauberkunst zu seinem Hauptberuf zu machen. „Man sollte das tun, was man liebt. Ich liebe es, Menschen zu faszinieren, zu begeistern und zum Lachen zu bringen“, schwärmt Patrick. Der Schritt war gerade zu diesem Zeitpunkt sehr mutig. Er war nicht nur für sich, sondern mittlerweile auch für seine junge Familie verantwortlich.

Wie Patrick und seine Sandra zueinander fanden, das war schon ungewöhnlich. Einer seiner besten Freunde zeigte ihm einige Familienfotos. „Wer ist denn diese hübsche Dame auf dem Foto“, wollte Patrick sofort wissen. „Das ist meine Cousine Sandra aus Serbien.“ Sandra ging ihm nicht aus dem Kopf und so fuhr Patrick 2007 kurzerhand nach Serbien, um sie persönlich kennenzulernen. Schon ein Jahr später standen beide vor dem Traualtar und wiederum ein Jahr später machte Tochter Vanessa das Familienglück perfekt. Tochter Vanessa war gerade vier Jahre jung, als sie im Halbfinale als „Jüngste Zauberin der Welt“ beim „Supertalent“ von RTL selbst Dieter Bohlen ins Schwärmen brachte. Konkurrenz in der eigenen Familie, davor braucht Patrick keine Angst mehr zu haben, denn mittlerweile stehen bei Vanessa Pferde an erster Stelle.

Einige Jahre lebten Patrick und seine Familie in Wilhelmshaven. „Da ich viele Auftritte in Bremen, Hamburg und Hannover habe, wollten wir gerne etwas zentraler wohnen“, erklärt Patrick Eich. Vor einem Jahr verlegten sie ihren Wohnort in die Gemeinde Ganderkesee. „Wir fühlen uns hier sehr wohl“, ist sich die ganze Familie einig.

Patrick selbst wird als Zauberkünstler bundesweit für Hochzeiten und Firmenevents gebucht. Es gibt kaum ein Wochenende, an dem er nicht unterwegs ist. „Freundschaften pflegen ist bei meinem Terminkalender oft nicht einfach“, gibt Patrick zu. Nach dem Motto: „Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit“, bastelt Patrick immer wieder an neuen Illusionen, um sein Publikum zu verzaubern. Wie Patrick mir verriet, könnte die „zersägte Dame“, ebenfalls bald zum festen Programmteil gehören. Damit würde er David Copperfield wieder ein Stück näher kommen.

Patrick Eich,Zauberkünstler aus Ganderkesee.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.