Vor einigen Wochen hatte ich an dieser Stelle das Gespräch mit Doris Ostermann. Als ich bei ihr zu Hause in der Wohnstube war, fiel mir gleich eine Zeichnung auf. Es war ein Porträt von ihren Pferden. ,,Wer hat diese tollen Bilder gezeichnet?”, war meine spontane Frage. ,,Elke Schwarting aus Stenum”, bekam ich zur Antwort. Das machte mich natürlich neugierig, und ich vereinbarte mit Elke Schwarting einen Termin. Bei meinem Besuch bei ihr konnte ich gleich im Flur die ersten Werke bewundern. Obwohl ich von Kunst nicht viel verstehe, fiel mir auf, dass es Bilder waren in ganz unterschiedlichen Stilrichtungen. Ich war von den Werken fasziniert und als kleiner ,,Kunstbanause” will das schon etwas heißen.

Aber wer ist die Künstlerin, die so kreativ ist und so geschickt mit Farbe und Pinsel umgehen kann? Elke Schwarting (48 Jahre) ist in Schierbrok aufgewachsen. Als Kind hatte sie nur Pferde und ganz besonders ihr Pony Polly im Kopf. Polly war ziemlich frech, erzählt sie mir, denn bei Ausritten verließen sie zwar gemeinsam das elterliche Grundstück, aber Polly war meistens viel eher zu Hause als seine Reiterin.

In der Grundschule in Schierbrok wurde viel gemalt, und es machte ihr auf Anhieb Spaß. Im Gymnasium in Ganderkesee erkannte Kunstlehrerin Brigitte Tüttelmann ihr außergewöhnliches Talent. ,,Sie hat mich sehr gefördert”, blickt Elke Schwarting zurück.

Schon mit 16 Jahren hatte sie 1979 ihre erste eigene Ausstellung in der damaligen Raiffeisenbank Ganderkesee. Drei Jahre später nahm sie an der Ausstellung ,,Jugend zeichnet und gestaltet” in Hannover teil.

Weil am Gymnasium an der Willmsstraße in Delmenhorst ein Kunst-Leistungskurs angeboten wurde, wechselte sie dorthin und „baute“ auch hier ihr Abitur. Gerne hätte sie ihre Leidenschaft auch zum Beruf gemacht, aber ein ,,ordentlicher” Beruf und ein sicheres Einkommen waren ihr dann doch lieber. In einem Steuerbüro in Delmenhorst lernte sie Steuerfachangestellte. Nach der bestandenen Ausbildung arbeitete sie einige Jahre in Bremen, bevor sie von 1989 bis 1994 Wirtschaftswissenschaft in Oldenburg studierte. Als Diplom-Ökonomin arbeitet sie zurzeit bei einer Steuerberatungsgesellschaft in Bremen.

Bevor sie in Oldenburg ihr Studium begann, hatte Elke Schwarting sich ernsthaft mit dem Gedanken befasst, die Malerei vom Hobby zum Beruf zu machen. Sie bewarb sich an einer Hochschule für Kunst, wurde aber abgelehnt. ,,Ich hätte da professioneller rangehen müssen”, sagt sie heute. Fortan konzentrierte sie sich auf ihre berufliche Weiterbildung, die freie Zeit verbrachte sie mit ihrem Pferd. Für zehn Jahre ruhten die Pinsel und die Farben.

Im Jahr 2000 entdeckte sie die Malerei wieder – und zusätzlich die Fotografie. In vielen Seminaren und Workshops bildete sie sich auf beiden Gebieten weiter. 2002 erreichte sie bei einem Fotowettbewerb des ,,Araber Journal” in der Kategorie ,,Mensch und Pferd” den zweiten Platz.

Den ,,Kick” bekam sie 2006 beim Mal-Seminar mit dem Salzburger Künstler Bernhard Vogel. ,,Der hat bei mir etwas ins Rollen gebracht, durch ihn ist bei mir der Knoten geplatzt”, schwärmt sie. ,,Man muss etwas riskieren, etwas wagen”, das ist eine seiner Thesen, die Schwarting gerne umsetzt. Seit dieser Zeit widmet sie jede freie Minute der Malerei. Fernsehen gibt es für sie nicht, „das lenkt mich nur ab”.

Elke Schwarting malt Aquarelle, Acryl- und Ölbilder, sie zeichnet mit Pastellkreide, Kohle, Graphit, fertigt Radierungen an und arbeitet mit Misch-und Collagetechniken. Nach wie vor ist einer der Schwerpunkte ihrer Malerei das Porträt, insbesondere Porträts ihrer Lieblingstiere. In Zukunft will sie auch Menschen zeichnen. Wenn die Inspiration stimmt, kann sie schon einmal eine ganze Nacht an einem Bild sitzen. Einige Bilder spiegeln auch ihre Stimmung wider. So fiel mir ein Foto mit verblühten Blumen auf. ,,Das habe ich an meinem letzten Urlaubstag gemalt”, verrät sie mir.

Ihre Bilder malt Elke Schwarting nicht nur für sich selbst. Eine Collage mit Motiven von Londoner Sehenswürdigkeiten konnte sie sogar schon nach England verkaufen. Die nächste Anfrage aus England liegt bereits vor. Regelmäßig stellt sie zusammen mit den ,,Künstlern in Hude” ihre Werke aus.

Ich bin mir sicher, von Elke Schwarting wird man noch viel hören und vor allen Dingen sehen, unter anderem auf der Internetseite

Elke Schwarting, Künstlerin mit Pferde-Faible

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.