HUDE /OLDENBURG „Es geht um Risiko. Darum, Grenzen der Angst zu überschreiten. Sein Leben selbst in die Hand zu nehmen.“ So beschrieb Tanzlehrerin Rena Hengst eingangs ihr Stück „Die goldenen Schuhe“. Glänzende Premiere feierte das Stück der Ballettgruppen des TV Hude am Sonnabend in der Aula des Graf-Anton-Günther-Gymnasiums (GAG) in Oldenburg.

„Wir möchten Kinder und Jugendliche ermutigen, sich Schuhe anzuziehen und in die Zukunft zu gehen“, sagte Hengst. „In jedem schlummert ein Talent, das darauf wartet, entdeckt zu werden.“ Die Talente ihrer Tanzschülerinnen hat sie jedenfalls entdeckt und meisterhaft zum Vorschein gebracht. So erlebten mehr als 100 Zuschauer ein rund eineinhalbstündiges Feuerwerk der Tanzkunst.

In drei Bildern erzählten die 74 Tänzerinnen die Geschichte des Mädchens Lisa. In der Gegenwart muss Lisa (Lara Reckziegel) im Ballettstudio putzen. Heimlich ahmt sie jedoch die Schritte der Schülerinnen nach und findet sogar den Mut, einem berühmten Choreografen vorzutanzen. Dieser sucht im Balletstudio eine Tänzerin für sein neues Stück und lässt ein goldenes Kleid und goldene Schuhe zurück. Lisas kindliches Ich (Luca Jansen) hilft dem talentierten Mädchen, ein wenig Mut zu fassen und sich einmal freizutanzen von Leid und Enttäuschung. Lisa (im zweiten Bild getanzt von Sophia Miller) träumt von einer Zukunft als Primaballerina. So erlebt die Hauptfigur einen Ausflug in verschiedenste Genres und nimmt gemeinsam mit den anderen Tänzerinnen das Publikum mit auf ihre atemberaubende Reise.

Tanzlehrerin Rena Hengst hat das Stück „Die goldenen Schuhe" nach der bekannten Vorlage des Märchens „Aschenbrödel“ für ihre 74 Schülerinnen umgeschrieben. Ein Jahr lang studierte sie mit den Ballettgruppen des Turnvereins (TV) Hude die selbst gestaltete Choreographie ein.

Dabei herausgekommen ist ein atemberaubender Tanzrausch, der durch Professionalität und beeindruckende Kostüme fasziniert. Nicht nur Ballett wird gezeigt, die Mädchen im Alter von sechs bis sechzehn Jahren entführen auch in die Welt von Walzer, irischem Stepptanz und Showdance. Die Tänzerinnen zeigen dabei eine Freude und einen Spaß an der Bewegung verbunden mit erstaunlichem Können, dass „Die goldenen Schuhe“ zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lässt. Das Publikum zeigte sich begeistert von dem Rausch aus Farben, Klang und Bewegung und belohnte die Darstellerinnen mit minutenlangem Applaus.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.