DöTLINGEN Es ist die neunte Gemeinschaftsausstellung. 16 Künstler aus der Gemeinde zeigen ihre Arbeiten.

Von Ulrich Suttka DÖTLINGEN - Nach der Ausstellung ist vor der Ausstellung. Dieses Motto gilt ganz besonders für die Dötlinger Künstlerausstellung in der Galerie Dötlingen am Rittrumer Kirchweg. Kaum ist die Schau nämlich eröffnet, setzen sich die Beteiligten zusammen und überlegen sich schon das Motto für die kommende Gemeinschaftsschau. So war es auch vor einem Jahr. Damals wurde das Thema „Zwischen Himmel und Erde“ festgelegt. Was dazu 16 Künstlerinnen und Künstlern im Laufe der vergangenen zwölf Monate eingefallen ist, ist ab Sonntag, 22. Januar, 11.15 Uhr, in der Galerie zu bewundern. Nach der Begrüßung durch Galeristin Gunda Stolle hält die Ratsvorsitzende Gerti Essing die einführende Rede. Es singt die Bremerin Evelyn Gramel.

Bei der Gestaltung der Werke gibt es keinerlei Vorgaben. Bilder, figürliche Keramik, Fotografien, Skulpturen, Holz- und Lampenobjekte, Bleistiftzeichnungen, Digitalfotografien und Tonskulpturen – groß ist die Spannbreite der ausgesuchten Werke. Eine Jury hatte die nicht leichte Aufgabe, von den vorgelegten Arbeiten (maximal fünf pro Teilnehmer) die Gemeinschaftsausstellung „Zwischen Himmel und Erde“ zu kreieren. Bildhauer Curt Lehmann aus Bissel und Britta Bohnemann, Kunstlehrerin aus Ganderkesee, stellten sich am Mittwoch der Qual der Wahl. Einzige Bedingung: Mindestens ein Werk von jedem Künstler muss in die Ausstellung integriert werden. Diesmal war es allein Hans-Jürgen Butt vergönnt, dass die Jury alle Arbeiten aufnahm. „Ich halte mich da total heraus“, betonte Galeristin Stolle, dass die Jury völlig freie Hand habe.

Das Thema hätte es ganz schön in sich gehabt, gestand Elke Tholen, bisher bei allen Gemeinschaftsausstellungen dabei. Beklagen konnte sie sich allerdings nicht, denn sie hatte vor einem Jahr „Zwischen Himmel und Erde“ in die Diskussion geworfen. Dass das Thema ein gut gewähltes war, zeigte gestern schon der erste Blick: Auf ganz unterschiedliche Weise haben sich die Künstler ihm genähert, was den Reiz auch dieser neunten Gemeinschaftsausstellung ausmacht.

Neue Ausstellung

16 Künstlerinnen und Künstler aus der Gemeinde beteiligen sich an der neuen Ausstellung. Es sind Gerd Battermann, Brigitte Becker (beide Geveshausen), Hans-Jürgen Butt (Hockensberg), Uwe Dölemeyer (Neerstedt), Hans Dieter Haren (Dötlingen), Irma Hamann (Hockensberg), Anne Hollmann (Ostrittrum), Susanne Kleemann (Dötlingen), Julia Kloess (Brettorf), Christian Kloess (Brettorf), Gitta Martens (Ostrittrum), Frank Plock (Ostrittrum), Elke Tholen (Dötlingen), Katharina Wünsch (Neerstedt), Rüdiger Zimmerningkat (Dötlingen).

Die Eröffnung in der Galerie Dötlingen, Rittrumer Kirchweg, am Sonntag, 22. Januar, 11.15 Uhr, nehmen Galeristin Gunda Stolle (Begrüßung) und Gerti Essing (Einführung) vor. Es singt Evelyn Gramel.

Bis zum 19. Februar ist die neunte Dötlinger Künstler-Ausstellung zu sehen: Mittwoch und Donnerstag von 14 bis 18 Uhr sowie Sonnabend und Sonntag von 11 bis 18 Uhr.

www.galerie-doetlingen.de

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.