Auf die Ausbildung von Jung- und Problempferden hat sich Viola Ehrenheim aus Großenkneten spezialisiert. Die Trainerin mit DSB-Lizenz leitet am 12. und 13. Mai auf dem Arabergestüt „Al Farida Arab“ in Ahlhorn einen Bodenarbeitskursus. „Der Schwerpunkt des Kurses liegt auf der Entwicklung des Bewusstseins für die Körpersprache. Auf dieser Basis werden Respekt und Vertrauen des Pferdes gewonnen“, erzählt sie. Neben der Arbeit im so genannten „Roundpen“ stehen Führübungen sowie Übungen am Leitseil auf dem Programm. Auch individuelle Probleme, wie Sprühflaschen, Überqueren von Plastikplanen usw. sollen gelöst werden. Eine Teilnahme ist unabhängig vom Ausbildungsstand und der Reitweise möglich, berichtet Viola Ehrenheim (www.pferdeohren.de).

Männern wird ja immer wieder nachgesagt, dass sie den Hochzeitstag schnell vergessen. Eine gute Möglichkeit, das zu verhindern, ist es, sich ein ganz besonderes Datum auszusuchen. Dazu bietet sich für Verliebte die Gelegenheit am Sonnabend, 7. Juli 2007. Der 07.07.07 ist nämlich ein solches, außergewöhnliches Hochzeitsdatum. Das Standesamt der Gemeinde Großenkneten unterbreitet Paaren, die an diesem Tag heiraten möchten, sogar ein ganz besonderes Pauschalangebot. Zur Trauung im urigen Hochzeits-Spieker auf dem Hof Eilers in Sage-Haast werden die Brautleute mit einer Hochzeitskutsche des Fahrstalls Claußen aus Wardenburg chauffiert. Nach der Trauung durch den Standesbeamten Hartmut Steinmann erhält das Paar ein individuell für diesen Tag gestaltetes Stammbuch und ein kleines Überraschungsgeschenk. Das Rahmenprogramm bilden, passend zum Ambiente, die Spinnerinnen aus Sage-Haast, die einen kleinen

Imbiss reichen werden, so wie ein geheimnisvolles „Schäferstündchen“ des Verkehrsvereins. Es gibt zurzeit noch drei freie Termine am 7. Juli: 11 Uhr, 15 Uhr, 16 Uhr. Der Standesbeamte ist zu erreichen unter Tel. 04435/ 600 131.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Den Blick Richtung Norden hat der Wildeshauser Verleger Bernd Oeljeschläger, zugleich Vorsitzender des Bürger- und Geschichtsvereins, gerichtet. Mit seiner Zeitschrift „Niedersachsen“ hat er jetzt ein 64-seitiges Themenheft „Wesermarsch“ veröffentlicht. Es ist in einer Auflage von 5000 Exemplaren ab sofort im Zeitschriftenhandel erhältlich. Die Themen spannen einen Bogen vom Bronzezeithaus und dem Schwimmenden Moor über den Fachbereich Seefahrt, Hafenwirtschaft und Schiffbau bis hin zu Kunst und Kultur, Natur und Umwelt. Oeljeschläger, der kürzlich in den Beirat der Oldenburgischen Landschaft gewählt wurde, konnte Jörg Wilke, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Wesermarsch, gleich 100 Exemplare des Hefts überreichen.

Mit einem Benefiz-Essen heute im Wildeshauser Restaurant „Laguna“ will die Wildeshauser Landschafts- und Gästeführerin Lore Ehrenreich (kleines Bild, unten links) die Aufführung des Gospel-Oratoriums „Prince of Peace“ vom 20. bis zum 24. April in der Kreisstadt unterstützen. Für das Essen seien noch Gutscheine im Lokal, das von 18 bis 22 Uhr die Gäste empfängt, erhältlich. Das Restaurant wurde übrigens mit Bedacht gewählt: Es liegt zwischen evangelischer und katholischer Kirche. Die Ökumene sei ihr eine Herzensangelegenheit, meint die ehrenamtliche Mitarbeiterin der ev. Kirchengemeinde.

Überaus erfolgreich waren kürzlich zwei Tanzgruppen des SC Wildeshausen bei den Neustädter „Dancing-Days“, einem Wettbewerb mit etwa 350 Tänzerinnen und Tänzern. Die „Wild-Cats“, Mädchen ab neun Jahren, ertanzten sich den 6. Platz von neun Platzierungen. Die „Bailamos“ (Mädchen ab 12) schafften es bis ins Finale. Unter 19 starken Gruppen aus Tanzschulen erreichten sie Platz 5. Bei der Heimfahrt wurde im Bus gefeiert und gesungen. Ein besonderer Dank galt den Betreuern Manuela Pauli, Miriam Grensemann, Astrid Bahrs, Trainer Gerald Weirauch und Angelika Smula.

Einen Segeltörn auf der Barkentine „Atlantis“ vom 22. bis zum 25. Juli von Kiel-Holtenau nach Bremerhaven plant die Mittelstandsvereinigung Wildeshausen (MIT). Es sind noch wenige Plätze frei, hieß es. Anmeldungen per Fax unter: 04434/461 oder per Mail an: behlers@agrarfrost.de.

Der große Wahl-Check Oldenburg
Sagen Sie uns Ihre Meinung und sichern Sie sich im Anschluss die Chance auf 5x 100 €-Gutscheine für den Nordwest-Shop.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.