Kirchhatten /Oldenburg Der dritte Montag im Januar gilt als traurigster Tag des Jahres. Weihnachten ist vorbei, gute Vorsätze zum Jahreswechsel sind bereits gebrochen, das Wetter ist grässlich und die Motivation niedrig.

Ohne diese Kenntnis hatte die Bäcker-Innung Oldenburg am 15. Januar zu ihrem 65. Neujahrsempfang eingeladen. Trotz der genannten Widrigkeiten begrüßte Obermeister Matthias Dannemann aus Kirchhatten zahlreiche gut gelaunte Gäste im Fürstensaal der Klinkerburg Oldenburg. Besonders freute er sich über die Anwesenheit des amtierenden Präsidenten des Deutschen Bäckerhandwerks Michael Wippler aus Dresden.

Neben dem berühmten Stollen aus seiner Heimat hat Wippler eine weitere Leidenschaft: „Das Handwerksbrot“. Seinen Besuch nahm er zum Anlass, unter Gleichgesinnten über ursprüngliche Rezepte und seine Vorliebe für Vollkornbrote zu sprechen. Seine Reise durch die weltmeisterliche deutsche Brotkultur beendete er mit den Schlussworten „Nur ein Bäckerhandwerk, das gemeinsam an einem Strang zieht, ist ein starkes Handwerk.“ Damit begrüßte er ausdrücklich die Fusionspläne der Bäcker-Innung Oldenburg mit zwei benachbarten Bäckerinnungen.

Das Brot des Jahres 2018, ist laut Obermeister Matthias Dannemann übrigens das Dinkelvollkornbrot. Unter 3200 Mitbewerbern – so viele Brotspezialitäten finden sich im Deutschen Brotregister – konnte sich der Altstar durchsetzen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.