Die Programme am 23. Juni in Hude und Wüsting

Ev.-luth. Gemeinde Hude:

19 Uhr: „Wie es Euch gefällt!“ – Goldberg-Variationen auf zwei Gamben von Claas Harders und Silke Strauf aus Bremen

20 Uhr: Kleinigkeiten zum Essen und Trinken

20.30 Uhr: „In Kirche Bewegung – Kirche in Bewegung“: Break-Dance in der Kirche; Menschen erzählen, was sie in Bewegung bringt; Konfirmanden bringen Bewegung mit Schlagzeug und Keyboard

22 Uhr: Premiere der Jugend-Bläserband

23.30 Uhr: Musik und Segen zur Nacht, gemeinsamer Abschluss mit der katholischen Gemeinde

Katholische Gemeinde Hude, St. Marien:

zwischendrin: Kleinigkeiten zum Essen und Trinkenim Pavillon

17.30 Uhr: Gottesdienst, Taizé-Gesänge

18.30 Uhr: Orgelmeditation

19 Uhr: Wassermeditation

20 Uhr: Gedanken am Taufbrunnen

21 Uhr: Marry Brass Band

22 Uhr: Bibeltexte und Musik

23 Uhr: Gang zur St. Elisabeth-Kirche und gemeinsamer Abschluss

Ev.-luth. Gemeinde Holle-Wüsting:

15 Uhr: Gemeindefest in und um das Gemeindehaus in Wüsting

17 Uhr: Minisingspiel der Kirchenmäuse und des Spatzenchores in der Heilig-Geist-Kapelle, Wüsting

18 Uhr: Kinderchor singt

19 Uhr: Offenes Singen mit dem Frauenchor und Orgelbegleitung

20 Uhr: Spirituals und Gospels mit dem Jugendchor und dem Posaunenchor Holle

21.30 Uhr: „Auf Kuhlos Spuren“ – Das neue „Holler Hornsextett“ spielt auf historischen Instrumenten

22 Uhr: Abschlussandacht mit Texten von Paul Gerhardt

Hude/Wüsting/CSc/so Wenn am kommenden Wochenende die Kirchen im Landkreis Oldenburg zur „Nacht der Kirchen“ laden, sind auch in Hude die Kirchentore bis in die Dunkelheit hinein geöffnet. Die evangelisch-lutherische St.-Elisabeth-Kirche und die katholische St.-Marien-Kirche in Hude sowie die Heilig-Geist-Kapelle in Wüsting laden am Sonnabend, 23. Juni, ab dem Nachmittag zu allerlei interessanten Programmpunkten ein. Es wird viel Musik, Meditation, Gottesdienste sowie ein wenig Essen und Trinken geboten.

Einige schwungvolle Höhepunkte bietet die St. Elisabeth-Kirche ab 20.30 Uhr: Break-Dancer der Peter-Ustinov-Schule zeigen ihr Können, Zehntklässler projizieren unter der Regie ihres Lehrers Nico Rettcher Computerbilder per Beamer auf die Kirchenwände: Gezeigt werden Fotos alter und junger Menschen sowie historischer und moderner Kirchen. Die beiden Konfirmanden Armin Hübenthal und Niels Wiebke wollen ein eigenes Stück und „Let it be“ von den Beatles mit Schlagzeug und Keyboard zum Besten geben.

Ergänzt wird die bewegte Stunde durch Wortbeiträge von zehn Erwachsenen, die sich an verschiedenen Stellen in der Kirche positionieren und ihre Gedanken vortragen zur Frage, was für sie Kirche in Bewegung bringt. Mit dabei sind unter anderem der Apotheker Axel Schwirtz, die Architektin Ulrike Janz-Janzen und der Landwirt Helmut Braun. Für diese Aktion hat Pastorin Dörte Kramer bewusst auch sonst eher „kirchenferne“ Menschen gewinnen können.

Die beiden Huder KirchenGemeinden feiern zum Abschluss ab 23.30 Uhr einen ökumenischen Gottesdienst. Den Segen zur Nacht umrahmt die 17-jährige Gymnasiastin Marlene Eichler mit Abendliedern. Der Organist Ulrich Banditt wird die junge Sängerin begleiten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.