Sandkrug Auch in diesem Jahr wird der Künstlerkreis Hatten mit einer Ausstellung im Albert-Schweitzer-Haus auf dem Sandy-Fest in Sandkrug vertreten sein. An der Ausstellung im Albert-Schweitzer-Haus nehmen teil: Renate Riemer (Aquarelle, Acrylbilder, Zeichnungen), Horst Pieper (Drechselarbeiten), Jürgen Lauenstein (Acrylmalerei), Karin Geyer (Fotografie); Sylvia Gegler (Tiffany-Glaskunst modern) sowie Walburga Pouwels (Holzarbeiten).

In diesem Jahr gibt es drei Gastaussteller, die für besondere Akzente sorgen werden. Christel König aus Bad Zwischenahn/Ofen zeigt Patchworkarbeiten, ein Kunsthandwerk, mit dem sie sich seit fast zwanzig Jahren beschäftigt. Durch ihren Beruf als Bauingenieurin an den Umgang mit Linealen und geometrischen Formen gewöhnt, hat sie sich zunächst mit den klassischen traditionellen Mustern des Patchens und Quiltens befasst, später kamen auch die freien Formen und Techniken dazu. Ihr Lieblingsthema sind textile Bilder, zum einen als Umsetzung von Malerei und Grafik mit textilen Mitteln, aber auch in eigenen Entwürfen.

Birgit Schiwinsky-Tetenborg, ebenfalls aus Bad Zwischenahn/Ofen, fertigt individuellen Silberschmuck nach eigenen Entwürfen, aber auch nach Wünschen des Kunden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bernhard Kühntopf aus Falkenburg beschäftigt sich seit 35 Jahren mit dem künstlerischen Schnitzen nach keltischen Motiven. Die Vorlagen und Ideen zu seinen irischen Motiven für Reliefs und Skulpturen stammen aus der Buchmalerei alter Bibelhandschriften irischer Mönche, die ihren Höhepunkt im „Book of Kells“ finden. Er hat seine Werke bereits in zahlreichen Ausstellungen auch überregional präsentiert, und auch in seinem Haus und Garten bei Ganderkesee können Besucher das Ergebnis seines Jahrelangen Schaffens bewundern.

Die Ausstellung wird am Sonnabend, 6. September, um 15 Uhr im Zuge der Eröffnung des Sandy-Festes gestartet. Sie dauert am Sonnabend von 14 bis 18 Uhr sowie am Sonntag von 11 bis 18 Uhr.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.