Klassische und moderne Kompositionen trug am Sonntagvormittag das Junge Streichorchester Wildeshausen bei einer Matinee im Saal der Kreismusikschule vor. Im Jungen Streichorchester finden Schülerinnen und Schüler, die die Streicherklassen des Gymnasiums Wildeshausen absolviert haben, ein Zuhause und entwickeln hier ihr Können weiter. Am Sonntag nun leitete das Vororchester des Streichorchesters die Matinee mit dem Kanon von Johann Pachelbel ein. Das Junge Streichorchester hatte klassische Stücke von Engelbert Humperdinck, Béla Bartók, Edvard Grieg und Gerardo Matos Rodriguez einstudiert sowie moderne Popsongs von Sting, Tim Bendzko und Adele Adkins. Ergänzt wurde das Programm von einem Cajon-Trio, einem Violinen-Solo von Clara Meyer-Nicolaus sowie einer gemeinsamen Darbietung von Maren Jensen (Violine) und Miriam Heinzl (Klavier).BILD:

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.