Wildeshausen 130 Bücher, 26 Kinder und jede Menge Spaß: Die Bilanz der Julius-Club-Aktion 2015 in der Öffentlichen Bücherei Wildeshausen kann sich sehen lassen. Für die Teilnehmer gab es bei der Abschlussveranstaltung am Donnerstag Diplome und Geschenke von Büchereileiterin Britta Reussing und Bürgermeister Jens Kuraschinski.

Im Julius-Club („Jugend liest und schreibt“) der VGH-Stiftung und Büchereizentrale Niedersachsen können alljährlich in den Sommerferien Jugendliche im Alter von elf bis 14 Jahren ganz exklusiv spannende Bücher lesen und an den verschiedensten Aktionen teilnehmen.

Bei den Aktionen lief es nach Angaben Reussings ganz unterschiedlich. Während die Resonanz auf den Meisterbrief verhalten war und die Aktion „Pimp your bike“ bei Fahrrad-Frerichs in Aschen-stedt gar mangels Teilnehmern abgesagt werden musste, stießen das Nähen von Handytaschen, der „Kaufrausch“ in der Gilde-Buchhandlung, das Geocaching sowie das Basteln von Bücherigeln auf gute Resonanz.

Auch die Zahl der gelesenen Bücher pro Kind schwankte. „15 Kinder haben zwei bis vier Bücher gelesen, elf Kinder haben fünf bis 13 Bücher gelesen“, sagte Britta Reussing. Spitzenreiterinnen waren Lotta Matthiesen und Fenja Bekaan mit jeweils 13 Büchern sowie Katharina Pölking mit zwölf Büchern.

„Wenn unsere Personallage so bleibt, sind wir beim Julius-Club 2016 wieder dabei“, versprach die Büchereileiterin den Leseratten schon jetzt.

Uta-Maria Kramer Wildeshausen / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.