Ahlhorn Jürgen Erdmann ist neuer König des Schützenvereins Ahlhorn. Doch bis er die Königskette in Empfang nehmen konnte, vergingen fast zwei Stunden voller Dramatik und Spannung, denn zum eigentlichen Proklamationstermin um 19 Uhr sah alles danach aus, dass der Schützenverein Ahlhorn ohne König bleiben würde.

„Es ist 19.10 Uhr. Wir haben keinen König“, stellte Vorsitzender Hans-Peter Hermann nüchtern fest. Doch damit wollten sich die Ahlhorner Schützen nicht zufrieden geben. Schließlich entschloss sich Jürgen Erdmann, auf den Vogel auf dem Holzpfosten draufzuhalten.

Der Vogel bewegte sich, doch das Holzfedervieh wollte nicht von der Stange kippen. Auch Sportschütze Dietrich Freuer und Ludwig Spielberger gelang es nicht, die Trophäe zu Fall zu bringen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Schließlich ergriff der Vorsitzende die Initiative. Er sah sich den Vogel direkt an der Stange an und stellte fest: „Der ist schon lange abgeschossen, hat sich aber auf dem zerfaserten Holzunterteil verkantet.“

Als König wurde der zu-letzt geschossene Schütze ausgerufen. Das war Jürgen Erdmann, der mit diesem Königsschießen wohl in die Vereinsgeschichte Einzug halten dürfte. Als Adjutanten wurden Dietrich Freuer und Ludwig Spielberger eingetragen. Zu Wahladjutanten benannte Erdmann Dirk Schnittger und Günter Lampe.

Schon am Vortag war Jugendkönig Justin Schulze gekrönt worden. Als Adjutantinnen stehen ihm Lena Büsselmann und Gina Stier zur Seite.

Im Zugwettkampf gewann der Zug Nord mit 427,6 Ringen. Beste Schützen waren Lothar Kirchgeorg mit 47,8 Ringen und Nils Hermann mit 45,9 Ringen.

Der Zug Süd erreichte eine Punktzahl von 407,5 Ringen. Arthur Schmidt erreichte 49,1 Ringe und Michael Vormbrocke 48,7 Ringe. Die Damenscheibe gewann Meike Brömstrup vor Hannelore Demel und Annemarie Runge. Lothar Kirchgeorg trug sich als Gewinner der Herrenscheibe vor Uwe Runge und Arthur Schmidt in die Siegerliste ein.

Ausgeschossen wurden noch Essensgutscheine, die Jan Hollmann, Lothar Kirchgeorg, Arthur Schmidt, Ludwig Spielberger und Oliver Brümmer gewannen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.