+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Gericht hebt Entscheidung des Kartellamts auf
Glasfaserausbau im Nordwesten – Rückschlag für EWE und Telekom

KLEIN KöHREN Großes liegt hinter und vor den Mitgliedern des Schützenvereins Groß und Klein Köhren. Zur Generalversammlung im neuen Dorfgemeinschaftshaus (DGH) kamen am Sonnabend rund 100 der aktuell 182 Mitglieder des Vereins und Spielmannszuges.

Während neben den üblichen Regularien noch einmal die Bilanz der Baumaßnahme DGH gezogen wurde, blickte das Schützenvolk aber schon auf ein neues Großereignis. Im kommenden Jahr wird der Verein 100 Jahre alt. Ein Anlass, der gefeiert werden soll.

Traditionell findet das Schützenfest immer am 30. April und 1. Mai statt. Das soll auch 2012 so sein. Nur dann werden die Feierlichkeiten zum 100. Geburtstag vorgeschoben. Bereits am 28. April wird das Jubiläum gefeiert.

In seinem Jahresbericht ging Vorsitzender Manfred Sander noch einmal auf die Einweihung des Neubaus am 10. April 2010 mit 100 geladenen Gästen ein. Aber immer noch fehlt es an einigen Restarbeiten. Die Küche muss vollends installiert werden. In diesem Jahr geht es aber auch darum, eine Heizungs- und Belüftungsanlage einzubauen. „Dafür müssen wir sparen und eines nach dem anderen abarbeiten“, so Sander.

Die Vorstandswahlen brachten eine Veränderung auf dem Posten des zweiten Vorsitzenden. 15 Jahre hatte Franz Zawodny dieses Amt inne. Nach dem Neubau, an dem er maßgeblich beteiligt war, machte er jetzt für Torsten Fischer Platz. Neuer stellvertretender Kassenführer ist Henning Schmidt (für Torsten Fischer). Wiedergewählt wurden Jugendwartin Silke Evers und Kai Wesemann (Organisator DGH).

Bei den Beförderungen zeigte sich Vorsitzender Sander überrascht, als ihm die Beförderung zum Major ausgesprochen wurde. Zum Unteroffizier wurde ferner Kai Wesemann befördert. 40 Jahre halten Jürgen Möhlenhoff, Helmut Sander und Werner Pleus dem Verein die Treue.

Im Spielmannszug wurden Maike Kolweyh und Jürgen Möhlenhoff für 1000 Auftritte geehrt. Auf 600 Auftritte brachten es Yvonne Frerichs und Elke Petersen. 300 Mal waren Stefanie Heine, Jessica Kolweyh und Jana Körner dabei. Insgesamt 33 Spielleute leisteten im Jahr 20 Auftritte.

Zwölf neue Mitglieder brachte die in der Versammlung beschlossene Änderung der Vereinssatzung. Ab sofort können auch Kinder und Jugendliche beitragsfrei in den Verein eintreten. Ab 16 Jahren sind sie stimmberechtigt. Ab 18 Jahren beitragspflichtig.

Die Finanzen des Vereins zeigen sich von positiver Seite. Ohne den Neubau konnte ein Plus erwirtschaftet werden. Auch der Bau des Dorfgemeinschaftshauses ist sicher finanziert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.