Huntlosen Die Zukunft des Sängerbundes Concordia ist weiter ungeklärt. In der Jahreshauptversammlung in Huntlosen einigte man sich am Mittwochabend aber dahingehend, die weiteren möglichen Schritte zunächst direkt in den Chören zu beraten – auch die einer möglichen Auflösung.

Nach der Begrüßung durch den Sängerbundvorsitzenden Burghard Oltmann, der den Bund 18 Jahre als Vorsitzender leitete und zurzeit kommissarisch als Vorsitzender führt, da bislang die Nachfolge nicht durch Neuwahlen mangels Kandidaten geregelt werden konnte, rief er den Punkt Wahlen auf. Kandidaten gab es auch diesmal keine, dafür kam aber zumindest eine Diskussion über die Zukunft des Bundes auf, der in diesem Jahr den 120. Gründungsgeburtstag feiert. Am 2. Juni richtet der Gemischte Chor Germania Sandhatten das 107. Sängerfest aus.

Dem Sängerbund Concordia gehören die Chöre MGV Liederkranz Großenkneten „Hat Mann noch Töne“, Gemischter Chor Germania Sandhatten, Gesangverein Frohsinn Döhlen, MGV Brüderschaft Wardenburg, MGV „Frisch auf Halenhorst“ und MGV Shantychor Oberlethe an. Mitglieder sind auch noch der MGV Frohsinn Hengstlage und der MGV Sängerrunde Westerholt. Beide Chöre sind aber nicht mehr aktiv.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Antje Paries-Theile, Vorsitzende des Gesangvereins Döhlen, regte an, nicht einfach die lange Geschichte des Sängerbundes „platt zu machen“. Es sei gut, einen Bund zu haben, der einmal im Jahr die Mitgliedschöre zusammenführt. „Ohne einen solchen Sängerbund werden es die einzelnen Chöre nicht einfacher haben und nach und nach verschwinden.“

Alfred Stolle, MGV Wardenburg, sah das ähnlich und schlug einen Arbeitskreis aus den Vorsitzenden oder Vertretern der Chöre vor, um den weiteren Weg zu beratschlagen, Quasi die Sängerbund Concordia Light-Lösung: der Chor, der das Sängerfest ausrichtet, hat die Leitung des Sängerbundes.

Die gesetzlichen Vorgaben zur Auflösung, Liquidation und Beendigung eines Vereins lagen als DIN-A4-Blatt schon vor Beginn der Jahreshauptversammlung des Sängerbundes „Concordia“ auf den Tischen. In den Chören sollen diese Vorgaben ebenfalls erstmals erörtert werden. Den Bund einfach so aufzulösen, ist nämlich nicht so einfach möglich.

Bis wann die Beratungen andauern sollen, wurde nicht terminiert. Im Grunde ist der Sängerbund damit keinen Schritt weitergekommen. Die Skeptiker setzten sich erst mal durch. Allerdings sollen auch noch die Frauenchöre wie Sage, Großenkneten, Huntlosen und Achternmeer, zurzeit ohne Anbindung an einen Bund, angesprochen werden, um sich dem Sängerbund Concordia anzuschließen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.