Hundsmühlen Die Hundsmühler Kunstfreunde präsentieren ihre neuesten und beliebtesten Werke der Öffentlichkeit. Jetzt haben sie ihre dritte Ausstellung im Gesundheitszentrum des Judo-Clubs in der Diedrich-Dannemann-Str. 25 in Hundsmühlen eröffnet. Acht Kunstfreunde beteiligen sich dabei mit insgesamt 28 kleinformatigen Bildern. Dabei kommen verschiedene Techniken wie Acryl, Aquarell und Collagen zum Einsatz.

Die Ausstellung geht voraussichtlich bis Mitte Juni, soll aber nach einer kurzen Unterbrechung bis zum Ende des Sommers fortgesetzt werden. Interessierte sind jederzeit herzlich eingeladen, die vielfältigen und unterschiedlichen Werke der Künstler zu betrachten, heißt es.

Die Gruppe besteht seit November 2013 und ist kein Verein, sondern ein loser Zusammenschluss von Gleichgesinnten, die ihre Heimat Hundsmühlen immer im Blick haben. Ab und an geht der Blick auch in Richtung Stadt Oldenburg, die sie insgeheim als ihre „Kulturhauptstadt“ betrachten.

Sie treffen sich einmal monatlich im „Atelier im Haus des Sports“ an der Achternmeerer Straße 16 in Hundsmühlen und halten dort ihre Workshops ab, indem sie malen oder zeichnen und sich dabei gegenseitig inspirieren und unterstützen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.