Hude Es ist wieder Kulturkinozeit im Huder Kulturhof. An diesem Donnerstag, 25. Oktober, 19.30 Uhr, ist in der Begegnungsstätte an der Parkstraße 106 Filmemacher Bernd Vieregge zu Gast. Er hat gleich drei Filme im Gepäck.

Der erste und der zweite Film handeln von den Sendemasten des NDR in Steinkimmen. Als 2017 das terrestrische Fernsehen auf HD umgestellt wurde, ging der sogenannte „Bleistift“ in Steinkimmen in Rente. Der Mast wurde abgeschaltet und auf neun Meter zurückgebaut, da es aus statischen Gründen keine Möglichkeit gab, die neuen Schüsseln am alten Turm zu installieren.

Der neue Sendeturm „Stahlgitter statt Rohrmast“ wurde neben dem alten Turm neu errichtet. Mit großer Unterstützung des NDR war es dem Filmemacher möglich, ganz nah an den Bauarbeiten dran zu sein und den Abbau und Aufbau der Sendemasten hautnah mitzuerleben und zu filmen. Über Monate hinweg begleitete Bernd Vieregge diese außergewöhnliche Baumaßnahme mit der Kamera.

Der dritte Film zeigt Ostfriesland von oben in einem ganz anderen Maßstab. Das Leeraner Miniaturland bildet die Region mitsamt ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten auf 1000 Quadratmetern in einer einzigartigen Modelllandschaft originalgetreu ab. Man muss also nicht unbedingt ins Flugzeug, um die Welt von oben zu erleben.

Der Eintritt zum Kulturkino kostet fünf Euro.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.